Zukunftsfit

Branche begrüßt modernere Ausbildung

Die aktualisierten Ausbildungen für die Lehrberufe Koch, Restaurant- und Gastronomiefachmann in Österreich sollen eine wesentliche Grundlage für den zukünftigen Erfolg der Branchen bieten.

Donnerstag, 30.05.2019, 09:52 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Koch gestikuliert okay

Alles ok: Mit den neuen Ausbildungsplänen will man die Branche zukunftsfit machen. (© Syda Productions/fotolia)

Die Ausbildung für die wichtigsten Gastronomie-Lehrberufe in Österreich wie Koch, Restaurant- oder Gastronomiefachmann wird derzeit neu überarbeitet und mit zeitgemäßen Inhalten versehen. Von Seiten der Wirtschaftskammer stoßen diese Änderungen auf Zustimmung: „Digitalisierung schafft neue Berufsbilder und verlangt höhere Qualifikationen. Mit der Modernisierung unserer Lehrberufe ist nun eine wesentliche Grundlage für den zukünftigen Erfolg unserer Branchen gelegt worden“, begrüßen die obersten Branchenvertreter der Gastronomie und Hotellerie, Mario Pulker und Susanne Kraus-Winkler, die aktuell veröffentlichten Ausbildungsordnungen für die gastgewerblichen Lehrberufe durch das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort.

Die neuen Ausbildungen sollen durch praxisorientierte Inhalte am Puls der Zeit einerseits jungen Menschen bestmöglichen Berufschancen bieten und andererseits dem Fachkräftestandort helfen. „Mit den überarbeiteten Berufsbildern ist zudem sichergestellt, dass die österreichische Ausbildung in den unterschiedlichen gastgewerblichen Lehrberufen weiterhin zu den besten der Welt zählt“, zeigt sich Bundesausbildungsleiter Gerold Royda überzeugt. Die Bestimmungen treten ab 1. Juni 2019 schrittweise in Kraft.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen