Fahrplan zur Berufsausbildung

Neues Ausbildungstool für die Gastronomie

Drei Berufsbilder – Koch, Restaurant- und Gastronomiefachmann – stehen aktuell im Fokus. Die Ausbildung soll damit besser geplant, gestaltet  und der Ausbildungsfortschritt dokumentiert werden.

Dienstag, 12.03.2019, 09:50 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Koch schaut auf sein Handy

Das neue Online-Tool ist natürlich auch in einer mobilen Version verfügbar. (© fotolia.com/lev dolgachov)

Unternehmen in der Gastronomie steht in Österreich seit Jahresanfang ein neues elektronisches Unterstützungsinstrument für die Lehrlingsausbildung zur Verfügung. Unter www.ausbildungsfahrplan.at können Lehrbetriebe und Ausbilder individuell für jeden Lehrling im Unternehmen die Ausbildung planen, gestalten und den Ausbildungsfortschritt dokumentieren. „Die Lehre ist eine fundierte und zukunftsträchtige Berufsausbildung. Da ein modernes Berufsausbildungssystem rasch und flexibel auf geänderte Bedingungen in der Wirtschafts- und Arbeitswelt, wie z. B. die Digitalisierung, reagieren muss, wird die Lehrlingsausbildung ständig weiterentwickelt“, so Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck. Der neue Ausbildungsfahrplan sei ein wichtiger Meilenstein in dieser Richtung. Er biete sowohl den Lehrlingen als auch den Ausbildenden die Möglichkeit zur Überprüfung des Kompetenzerwerbs und zum individuellen Feedback.

Der „Ausbildungsfahrplan“ ist freiwillig und baut als Unterstützungstool für die Umsetzung im betrieblichen Ausbildungsalltag auf dem jeweiligen Berufsbild in den Lehrberufen Koch, Restaurantfachmann und Gastronomiefachmann auf. Der Einstieg erfolgt über individuelle Berechtigungen. Nähere Infos: www.ausbildungsfahrplan.at.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen