Personalie

Natalie Fischer-Nagel ist die neue Delegierte von Relais & Châteaux

Die Direktorin des Weissenhaus Grand Village Resort & Spa Natalie Fischer-Nagel ist die neue Delegierte der Hotel- und Restaurantvereinigung Relais & Châteaux. Sie folgt damit auf Susanne Gräfin von Moltke, die in der Vorstand der Vereinigung wechselt.

Mittwoch, 13.01.2021, 12:55 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Natalie Fischer-Nagel, Direktorin des Weissenhaus Grad Village Resort & Spa am Meer

Die neue Relais & Châteaux-Delegierte für Deutschland: Natalie Fischer-Nagel. (Foto: © Relais & Châteaux / Weissenhaus Grad Village Resort & Spa am Meer)

Mit absoluter Mehrheit der deutschen Mitglieder ist Natalie Fischer-Nagel zur Delegierten der exklusiven Hotel- und Restaurantvereinigung Relais & Châteaux gewählt worden. Seit 2015 führt die 40-Jährige versierte Hoteldirektorin zusammen mit ihrem Mann Frank Nagel das Weissenhaus Grand Village Resort & Spa am Meer, das seit 2018 zur Vereinigung Relais & Châteaux gehört. Als neue Delegierte bringt die Gastgeberin über 15 Jahre Erfahrung in der Luxushotellerie mit ein und beschreibt ihr Ziel ganz klar: „Ich habe das Privileg, die vielfältigen Interessen unserer ikonischen Mitgliedshäuser zu vertreten“, so Natalie Fischer-Nagel. „Unsere Mitglieder sind teilweise 70 Jahre erfolgreich am Markt und gerade wächst die dritte Hoteliers-Generation heran. Gemeinsam sind wir eine starke Gemeinschaft, aus der heraus ich wirken darf.“ Ein großes Anliegen sind der erfahrenen Hoteldirektorin auch die Karrieremöglichkeiten in der Hotellerie und die Qualität der Ausbildung. Dazu möchte sie in eine starke Verbindung zur legendären Hotellerie-Schule „École hôtelière de Lausanne“ investieren, um jungen Menschen gleich zu Beginn ihres Berufslebens das bestmögliche Werkzeug an die Hand zu geben.

Susanne Gräfin von Moltke wechselt in den Vorstand

Mit ihrer Wahl zur deutschen Delegierten von Relais & Châteaux folgt Natalie Fischer-Nagel auf Susanne Gräfin von Moltke, geschäftsführende Gesellschafterin des Gut Steinbachs, die in den Vorstand der Vereinigung wechselt. Zwei Frauen in starken Positionen, für Natalie Fischer-Nagel ist dies nur konsequent: „In unserer Branche wird seit jeher nur danach beurteilt, was jemand kann und wieviel Herzblut eingebracht wird. Dabei spielt der Wille zur Exzellenz und Herzensbildung die entscheidende Rolle und weder Herkunft, Alter oder Geschlecht. In der Hotellerie generell sind ein Großteil der General Manager Männer. Doch genau hier unterscheidet sich Relais & Châteaux von der klassischen Marken-Hotellerie. Bei uns stehen oft Paare oder ganze Familien an erster Front und prägen die Geschicke des Hauses. Es ist also zumeist eine echte Teamleistung. Ich bin daher sehr stolz, dass ich von Gräfin von Moltke gebeten worden bin, eine Kandidatur zu erwägen und mit überwältigender Mehrheit unserer Mitglieder gewählt wurde und ihr Vertrauen erlangen durfte.“

Natalie Fischer-Nagels Werdegang

Zur beruflichen Laufbahn von Natalie Fischer-Nagel gehört auch die Eröffnung und erfolgreiche Positionierung eines der größten Spas Deutschlands im A-ROSA Resort in Travemünde. Hier verantwortete sie anschließend die gesamte Spa- und Medical-Wellness Ausrichtung der A-ROSA Gruppe mit 120 Mitarbeitern. Nach der Gründung ihres eigenen Beratungsunternehmens führt sie seit 2015 das Weissenhaus.

(Relais & Chateaux/NZ)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen