Nachhaltigkeit

Wie die Seminaris Hotels 8 Tonnen Lebensmittel pro Jahr retten

Lebensmittel wegschmeißen
Kitro erkennt, wenn Essensreste im Topf landen, und fotografiert diese. Dank künstlicher Intelligenz erkennt die Waage, was und wie viel weggeworfen wurde und teilt die Analyse mit Seminaris-Küchenchef Dominik. (Foto: © Seminaris Hotels/Kitro)
Seminaris Hotels schaffen nicht nur erstklassige Gästeerlebnisse, sondern tragen auch aktiv zum Umweltschutz und zum Gemeinwohl bei. Durch die Implementierung nachhaltiger Technologien und Methoden zeigt die Hotelgruppe, wie stark das Thema Nachhaltigkeit im Unternehmen verankert ist.
Mittwoch, 15.05.2024, 11:47 Uhr, Autor: Sarah Kleinen

„Bei Seminaris geht es darum, eine positive und langfristige Wirkung auf unsere Umwelt, unsere Mitarbeiter und die Gesellschaft als Ganzes zu entfalten – eine Verpflichtung, die tief in unserer Unternehmenskultur verankert ist“, sagt Antje Kaltofen, Managerin Sustainability & CSR, Seminaris Hotels.

Die Nachhaltigkeitsbemühungen von Seminaris seien kein isoliertes Projekt, sondern ein integraler Bestandteil der täglichen Aktivitäten. „Nur durch diese Haltung können wir ein ganzheitliches Denken und Herangehen fördern und sicherstellen, dass wir unserer Verantwortung gegenüber der Umwelt, unseren Mitarbeitern, Gästen und zukünftigen Generationen gerecht werden. Nachhaltigkeit bei Seminaris ist ein grundlegendes Prinzip, dem wir in all unseren Handlungen folgen und das prozessual und stetig weiterentwickelt wird“, erklärt Antje Kaltofen.

Lebensmittel retten

Jedes Jahr werden in Europa etwa 88 Millionen Tonnen Essen weggeworfen. Diese Verschwendung betrifft nicht nur das Essen selbst, sondern auch alle Materialien und die Energie, die für die Herstellung, Verarbeitung, Verpackung, Lagerung und den Transport benötigt werden. Allein in Deutschland wurden im Jahr 2020 10,9 Millionen Tonnen an die EU-Kommission gemeldet. Ebenso werden etwa 30 Prozent der Ernte aussortiert und das nur aufgrund der optischen Ansprüche des Handels.

Dank der Zusammenarbeit mit dem Berliner Unternehmen Querfeld kann Seminaris pro Jahr 8 Tonnen Obst und Gemüse retten. Die Partnerschaft mit dem Schweizer Start-up Kitro ist ein weiterer Schritt in Richtung einer umfassenden Reduzierung von Food Waste. Seit Herbst 2022 arbeiten beide Unternehmen zusammen daran, Lebensmittelabfälle zu quantifizieren und zu reduzieren. Dank künstlicher Intelligenz, dem engagierten Einsatz der F&B Teams und der Aufmerksamkeit der Gäste konnte der Food Waste bereits um bis zu 80 Prozent reduziert werden.

Kleine Veränderung, große Wirkung

„Mithilfe der Waage können wir unsere Abfallursachen ermitteln und gemeinsam mit unseren F&B Teams Maßnahmen entwickeln, um Lebensmittelabfälle zu reduzieren und wertvolle Ressourcen zu sparen. Kitro hilft uns, Gewohnheiten zu analysieren und bestehende Prozesse kontinuierlich zu verbessern, damit wir bewusster und nachhaltiger planen können“, erläutert Luca Muscara, Head of Food & Beverage, Seminaris Hotels.

Kleine Veränderungen über einen längeren Zeitraum hätten einen großen Einfluss. Selbst wenn die Reduzierung von 20 Gramm Abfall pro Gast am Tag auf den ersten Blick nicht viel erscheint, hätten die Ergebnisse nach einem Vierteljahr enormen Einfluss – vor allem in Bezug auf Kostenersparnis und die Möglichkeit, in bessere Produkte zu investieren. „Hier profitieren wir in großem Maße von der Expertise des Kitro-Teams. Das wirkt sich nicht nur positiv auf uns aus, sondern auch auf den Service für unsere Gäste und vor allem auf eine vernünftigere Zukunft“, sagt Luca Muscara.

Auch Simon Zurbuchen, Head of Food Waste der Firma Kitro, ist begeistert: „Die Zusammenarbeit mit Seminaris ist ein Paradebeispiel für ‚Geht nicht, gibt‘s nicht‘. In nur wenigen Wochen erreichte das Team in den Hotels dank ihres Einsatzes und mit der Unterstützung von Kitro’s Food Waste Daten erhebliche Reduktionen. Im Seminaris Hotel Nürnberg zum Beispiel wurde der Abfall pro Gast innerhalb von drei Monaten von 139 Gramm auf 47 Gramm reduziert!“

Für eine positive und dauerhafte Auswirkung

Die Kooperationen tragen nicht nur zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen bei, sondern schärfen auch das Bewusstsein für Lebensmittelverschwendung von Mitarbeitern und Gästen.

"Seminaris ist nicht bloß ein Hotel, sondern ein Ort für nachhaltige Entwicklung und Inspiration. Wir betrachten uns als umfassenden Verbündeten für nachhaltiges Wachstum und Ideenreichtum in der Schaffung neuer, flexibler Arbeitsumgebungen. Unser Ziel ist es, eine positive und dauerhafte Auswirkung auf unsere Umwelt, unsere Mitarbeiter und die Gesellschaft im Ganzen zu entfalten“, erklärt Jochen Swoboda, CEO bei Seminaris Hotels.

(Seminaris Hotels/SAKL)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Ein Teller mit einer Speise
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit

Responsible Hotels of Switzerland kämpfen für Food Save

Die Responsible Hotels of Switzerland setzen sich entschieden gegen Lebensmittelverschwendung ein. Doch trotz beeindruckender Erfolge stoßen sie auf bürokratische Hürden. 
Ein Pakt gegen Lebensmittelverschwendung!
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit

Transgourmet unterzeichnet Pakt gegen Food Waste

Transgourmet sagt Lebensmittelverschwendung den Kampf an: 11 Millionen Tonnen Lebensmittelabfälle fallen jährlich alleine in Deutschland an. Das ist zu viel. Deshalb hat Transgourmet nun eine Vereinbarung gegen Food Waste unterzeichnet.
Foodsharing-Telefonzelle in Coburg
Lebensmittelrettung
Lebensmittelrettung

Essen aus der Telefonzelle – Foodsharing mal anders

Beim „Foodsharing“ werden noch genießbare Nahrungsmittel vor dem Mülleimer gerettet. In Coburg gibt es dafür eine ganz besondere Möglichkeit. Was hat eine alte Telefonzelle damit zu tun? 
Alle Betriebe, die bis Ende 2022 die Beteiligungserklärung unterzeichnen und ihre Abfallkennzahlen an die KAHV berichten, erhalten für diesen ersten Berichtszeitraum – in dem die KAHV erstmalig auszeichnet – ein Zertifikat.
Zertifikat
Zertifikat

Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung

Die Kompetenzstelle Außer-Haus-Verpflegung ist ein Projekt vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Im Rahmen der Nationalen Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung möchte die KAHV Abfälle stark reduzieren. Das Projekt findet großen Zuspruch. 
Krumme Gurken, ineinander verschlungene Möhren und Kartoffeln, die nicht ganz rund
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit

Seminaris rettet Gemüse vor der „Schönheitspolizei“

Die Seminaris Hotels setzen eine umfangreiche Nachhaltigkeitsstrategie um. Dazu gehört auch die Rettung von Bio-Gemüse, das durch EU-Normen für nicht schön genug erklärt wird.
Küchenteam richtet die Speisen an
Ratgeber
Ratgeber

Fünf Tipps gegen Lebensmittelverschwendung

Am 29. September ist der Internationale Tag der Lebensmittelverschwendung. Rund 1,7 Tonnen fallen davon jährlich in der Außer-Haus-Verpflegung an. Doch bereits mit kleinen Änderung kann der Müll reduziert – und sogar zu Geld gemacht werden.