„HOME BREW“

Erfolgreicher 2. Hobbybrauerevent

Bei der Veranstaltung in Maisel’s Bier-Erlebnis-Welt in Bayreuth wurde Christoph Wolfrum mit einem eigenwillig hergestellten American Pale Ale zum Sieger gekürt.

Donnerstag, 05.03.2020, 08:59 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Vorjahresgewinner Heiko Müller, der diesjährige Sieger Christoph Wolfrum und Brauereiinhaber Jeff Maisel

Kreative Braumeister (v. l.): Vorjahresgewinner Heiko Müller, der diesjährige Sieger Christoph Wolfrum und Brauereiinhaber Jeff Maisel. (© Brauerei Gebr. Maisel)

Die zweite „Home Brew Bayreuth“ fand jüngst in Maisel’s Bier-Erlebnis-Welt statt und war ein voller Erfolg. Das Event wird bereits seit der Premiere vor einem Jahr quasi als Pflichttermin für alle Hobbybrauer im deutschsprachigen Raum gehandelt und ist in der Szene fest etabliert. Es waren im Vergleich zu 2019 zwölf Prozent mehr ausstellende Hobbybrauer, die zum Teil schon Monate im Voraus eine der Ausschanktheken für sich reserviert haben. Etwa 2.000 bierinteressierte Besucher kamen, um Klassiker wie dunkle Landbiere oder Experimentelles wie Brotbier mit Nussschaum oder Imperial Milkshake New England IPA zu probieren. Viele Heimbrauerbiere kamen so gut an, dass sie schon lange vor Veranstaltungsende ausgetrunken waren. Aus weit über 100 ausgeschenkten Bieren kürten die Besucher das Team von „Erdmannbräu“ aus Wirsberg zum Publikumsliebling.

Neben Fachvorträgen konnten sich die Besucher bei Ausstellern von Hobbybrauerbedarf, Hopfen- und Malzlieferanten informieren und es gab Themenführungen durch Maisel’s Bier-Erlebnis-Welt.

Glühweintopf statt Braukessel

Während das Heimbrauerevent in vollem Gange war, führte eine hochkarätige Fachjury aus Braumeistern, Biersommeliers, Fachjournalisten und Bloggern eine mehrere Stunden andauernde Blindverkostung durch, um den Gewinner des 3. Hobbybrauerwettbewerbs zu ermitteln. Bei der feierlichen Siegerehrung wurde Christoph Wolfrum aus Nürnberg mit seinem American Pale Ale „Hoptimism“ zum Sieger des Wettbewerbs gekürt. Wolfrum braut bereits seit fünf Jahren sein eigenes Bier auf der heimischen Terrasse und hat schon verschiedene Bierstile ausprobiert. Ausgerechnet beim Brauen des Wettbewerbsbieres ist ihm ein Malheur passiert, denn sein Braukessel war defekt. Also aktivierte er kurzerhand seinen alten Glühweintopf und zauberte daraus das perfekte Pale Ale.

Im Herbst wird Christoph Wolfrum wieder nach Bayreuth kommen, um gemeinsam mit dem Team von Maisel & Friends sein Gewinnerbier im 25 Hektoliter-Sudhaus nachzubrauen und bei der Etikettengestaltung mitzuwirken. Vom 10. bis 12. November 2020 wird der Gewinner sein Pale Ale auf der Nürnberger BrauBeviale den Besuchern und der Fachpresse im Hobbybrauerbereich „brau@home“ präsentieren. Das streng limitierte Bier wird ab diesem Zeitpunkt auch über den Onlineshop von Maisel & Friends käuflich zu erwerben sein.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen