Bierwelten

Kräftiges Absatzplus bei Thüringer Brauereien

Obwohl im Krisenjahr 2020 bundesweit der Bierabsatz zurückging, können Thüringens Brauereien größere Umsätze als im Vorjahreszeitraum verzeichnen.

Mittwoch, 17.02.2021, 13:26 Uhr, Autor: Thomas Hack
Mehrere Gläser Bier an einer Theke

Trotz bundesweiten Rückgangs des Bierabsatzes im Jahre 2020 rückläufig war, können die Thüringer Brauereien ein kräftiges Absatzplus verzeichnen. (©Rido/stock.adobe.com)

Freude bei Thüringens Bierbrauern: Entgegen dem bundesweiten Trend haben die Brauereien des Bundeslandes im Corona-Jahr 2020 mehr Bier verkauft als ein Jahr zuvor. Der Bierabsatz der hiesigen Unternehmen erhöhte sich um 6,1 Prozent auf 3,1 Millionen Hektoliter, wie das Statistische Landesamt dieser Tage mitteilte. Bundesweit hatte die Branche einen Rückgang um 5,5 Prozent verzeichnet. Etwa vier Fünftel – 2,5 Millionen Hektoliter – des von Thüringer Brauereien verkauften Gerstensafts wurden in Deutschland getrunken.

Biermixgetränke gehen zurück

Darüber hinaus ist ein verändertes Kaufverhalten seitens der Verbraucher zu beobachten, denn die Brauereien verzeichneten einen Rückgang beim Verkauf von Biermischungen. Im Vergleich zu 2019 büßten sie beim Absatzvolumen 11 Prozent ein, es wurden nur noch 176 000 Hektoliter Biermixgetränke abgesetzt. In Thüringen gibt es neben Niederlassungen großer Brauereien auch mehrere kleinere Regionalbrauereien. (lth/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen