Schwarz-, Grün- oder Kräutertee mit Safran

Exotischer Teegenuss

Safran macht nicht nur den Kuchen „gel“ bzw. gelb wie in dem alten Kindergedicht, es verleiht auch Tee ein intensives Aroma und eine gesundheitsfördernde Wirkung.

Freitag, 08.11.2019, 10:05 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein

Man möchte gar nicht darüber nachdenken, wie hoch der Berg von 200.000 Krokusblüten ist, die man für ein Kilo Safran benötigt… (© Safsun)

Im Winter ist eine heiße Schale Tee wieder ein gern getrunkener Warmmacher bei vielen Gästen. Doch auch in diesem Bereich hält der Trend zu exotischeren Zutaten an. Safran etwa kennt man als (teures) Gewürz in der Küche, in Tees waren die Blüten bislang eher unbekannt. Das will eine neue Teemarke namens „Safsun“ jetzt ändern. Safsun wurde 2018 von dem österreichischen Familienunternehmen MateriaMed kreiert, das seit 2014 als Großhändler Kräuter und Gewürze an namhafte Lebensmittelproduzenten in Europa liefert.

Die leuchtend gelbe Farbe kennen viele. Safran schmeckt dabei leicht herb und hat einen heuartigen Duft. Damit passt das exotische Gewürz perfekt zu kräftigen Teesorten wie Grün-, Schwarz- und Kräutertee. Safsun hat daraus fünf Mischungen kreiert. Zusätzlich zu Safran werden unter anderem – je nach Tee – Zimt, Kardamom, Orangenschalen oder Rosenblütenblätter verwendet. Diese Gewürze und Pflanzen werden seit Jahrhunderten in der Naturmedizin, TCM und Ayurveda als Heilmittel eingesetzt. Die Inhaltsstoffe haben eine gesundheitsfördernde Wirkung und sollen zahlreiche Beschwerden vorbeugen bzw. bei der Heilung vieler Krankheiten helfen – unter anderem bei Stress, Alzheimer, Schmerzen und Entzündungen, Magen- und Verdauungsbeschwerden sowie Asthma und Husten.

Kontrollierte Qualität

Der Safran kommt aus Persien, der Wiege der Safranproduktion, und ist BIO-zertifiziert. Die lila Krokusart „Crocus sativus“ blüht übrigens nur wenige Tage im Jahr. Innerhalb von zwei Wochen im Oktober oder November werden alle Blüten vorsichtig per Hand gepflückt. Danach zupfen die Arbeiter die drei orange-roten Stempelfäden – den Safran – aus der Blüte. Für 1 Kilo Safran benötigt man 200.000 Krokusblüten! Durch die aufwendige Produktion gilt Safran als das teuerste Gewürz der Welt.

Folgende Teesorten gibt es im Online-Handel auf www.safsun.at und in ausgesuchten Geschäften:

  • Gold for the Soul: BIO-Schwarzer Tee mit BIO-Safran
  • Body Designer: BIO-Grüner Tee mit BIO-Safran
  • Fun of Life: Tee aus Pfefferminze, Safran, Orangenschalen und Rosenblütenblättern
  • Flame of Love: Schwarzer Tee mit Safran, Zimt und Kardamom
  • Secret of long Life: Grüner Tee mit Safran, Orangenschalen und Kardamom

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen