Besucherrekord

Nürnberger Whisky-Messe zieht Erfolgsbilanz

„THE VILLAGE“ erlebte erneut einen starken Besucherzuwachs: Zur diesjährigen Whiskymesse kamen 18.100 Besucher, die sich für die Angebote interessierten und die Möglichkeiten für Fachgespräche in Anspruch nahmen.

Montag, 11.03.2019, 14:43 Uhr, Autor: Thomas Hack
Ein Barkeeper, der einen Whisky ausschenkt

Unter den rund 90 Importeuren und Destillerien waren auf THE VILLAGE sowohl regionale und nationale Brenner, aber auch internationale Importeure zu finden. (© AFAG/whiskey-messe.de)

Zur Nürnberger Whisky-Messe THE VILLAGE waren mehr als 18.000 Besucher angereist, um aus rund 2.500 Whiskys im Messezentrum ihren Favoriten auswählen. Unter den rund 90 Importeuren und Destillerien waren sowohl regionale und nationale Brenner, aber auch internationale Importeure zu finden: Lisa Marie de Ridder von Diversa Spezialitäten etwa präsentierte Bruichladdich auf der Whisky-Messe Nürnberg und zog eine durchwegs positive Bilanz: „Es war noch mehr los als im Vorjahr, die Besucher waren sehr wissbegierig und gut drauf. THE VILLAGE ist für uns eine der wichtigsten Messen geworden, gerade was die Markenbildung von Bruichladdich angeht. Nürnberg ist unsere favorite Whisky-Messe!“

Positive internationale Resonanz
Auch regionale Whisky-Brenner präsentieren sich bei THE VILLAGE, wie zum Beispiel das Unternehmen Elch Whisky aus der Fränkischen Schweiz. Dessen Vertreter Marcel Gath ist überzeugt, dass sich viele Besucher auch bei der Auswahl des Whiskys gerne in der Region umsehen: „Dies ist unser zweiter Auftritt auf der Whisky-Messe und es war letztes Jahr schon klasse und wir konnten dieses Jahr noch einmal eine Steigerung verzeichnen. Super Resonanz und wir merkten, dass das Interesse an deutschen Whiskys sowie regionalen Produkten steigt.“ Gleichermaßen schienen die Angebote internationaler Anbieter bei den Besuchern gut angekommen zu sein: John Shutt von der Michter’s Distillery aus Kentucky war zum ersten Mal auf der Whisky-Messe in Nürnberg und bilanzierte: „Ich werde definitiv nächstes Jahr wieder hier sein!”

Besonders beliebt: Spezialabfüllungen und Newcomer
Den Veranstaltern zufolge wären Spezialabfüllungen, Limited Editions und ausgefallene Whisky-Kombinationen bei den Besuchern besonders gut angekommen. Die New Spirits-Area präsentierte indes verschiedene „New Makes“, die noch auf dem Weg zum Whisky sind, da das Destillat erst nach drei Jahren Reifezeit zum Whisky wird. Viele junge Destillerien nutzten auf der Messe die Möglichkeit, sich einem interessierten Publikum zu präsentieren: Bogi Karbech Mouritsen etwa eröffnet in diesem Jahr auf den Färöer Inseln eine Destillerie, für die er bei THE VILLAGE Unterstützer und Interessenten fand. Ebenfalls mit einem „New Make“ im Gepäck reiste Taiko Nakamura aus Japan an: „Es war das erste Mal, dass wir unser Produkt in Deutschland präsentierten. Die Besucher hießen es willkommen und der Verkauf ist sehr gut gelaufen.“

Expertenseminare und drei Zentner Lachs
In 45 Master Classes und Basic Seminaren hätten sich schließlich Neugierige wie auch Experten über die Neuheiten in der Welt des Whiskys informiert. Neben dem großen Whisky-Angebot wurden darüber hinaus bei THE VILLAGE verschiedene Lifestyle-Artikel, wie etwa TweedMode und Dekoration, ausgestellt. Eine 1/4 Tonne Haggis, 1.500 Baked Potatoes, 300 kg Irish Stew, 200 kg Whisky-Backschinken und drei Zentner Lachs sorgten zu guter Letzt für die richtige Grundlage für die Verkostung der Whiskys.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen