Alter Meierhof

Spitzenkoch Dirk Luther stellt eigenen Champagner vor

Wenn Spitzenkoch Dirk Luther einem Champagner seinen Namen leiht, dann muss das Erzeugnis mehr als nur prickeln. Entsprechend groß ist die Freude im Vitalhotel Alter Meierhof, nun gleich zwei erlesene Tropfen des Weinguts Faÿ-Berjot anbieten zu können.

Dienstag, 08.02.2022, 15:31 Uhr, Autor: Martina Kalus
Dirk Luther

Dirk Luthers Kontakt zum Weingut kam über einen Freund in Frankreich zustande. (Fotos: © Alter Meierhof)

„Dieser Winzerchampagner zeichnet sich durch ein ausgewogenes und zugleich komplexes Aroma aus“, betont Dirk Luther, seit 15 Jahren Küchenchef des 2-Sterne-Restaurants „Meierei“. „Ich bin schon sehr stolz, dass wir durch eine besondere Kooperation nun unter meinem Namen einen Cuvée Félicien in weiß und rosé unseren Gästen im Hotel servieren sowie zum Außer-Haus-Verkauf anbieten können.“

Nach alter Sitte gekeltert

Beide Champagner sind „selectionnée par Dirk Luther“ und nach den strengen Vorschriften der Champagne gekeltert. Während der weiße zu 70 Prozent aus Chardonnay- und zu 30 Prozent aus Meuniertrauben besteht, setzt der Rosé zu 100 Prozent auf Meunier. Beide Cuvées Féliciens weisen einen Gehalt von 12 Prozent Alkohol und 3 g/l Restzucker auf. Um die hohe Qualität zu gewährleisten, werden jeweils zwei Jahrgänge zusammengefasst. Die Bezeichnung „cuvée“ besagt, dass die Rezeptur nur Weine der ersten Pressung einschließt.

Dirk Luthers Kontakt zum Weingut kam über einen Freund in Frankreich zustande. Vor über 200 Jahren baute bereits der Urgroßvater der Winzerfamilie Faÿ-Berjot in der kleinen Gemeinde Barry-sur-Marne im Arrondissement Château Thierry, zwischen Paris und Reims gelegen, Wein an. Von Generation zu Generation wird das Wissen um den besten Champagner erfolgreich weitergegeben. Er ist begeistert: „Persönlich konnte ich durch die vertrauensvolle Zusammenarbeit viel dazu lernen und bin mit dem Geschmackserlebnis sehr zufrieden. Der Champagner zeichnet sich durch Raffinesse und Fruchtigkeit aus und ich hoffe, dass er viele unserer Gäste ebenso begeistern wird.“

(Alter Meierhof/MK)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen