Analyse

Deutsche mögen den Geschmack des Urlaubs

Reisen nein, Genießen wie im Urlaub ja: Im Zeitraum der Corona-Einschränkungen haben sich die Restaurant-Gewohnheiten der Deutschen verändert – mit einem dicken Plus für die mediterrane und asiatische Küche.

Donnerstag, 19.08.2021, 11:35 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Koch schneidet Mozzarella

Klare Gastro-Trends während Corona: Mediterrane Küche hat die stärksten Zugewinne. (Foto: © exclusive-design – stock.adobe.com)

Die beliebtesten nicht-deutsche Essen der Deutschen sind vielseitig. Aber es gibt drei klare Gewinner. Das zeigen die Zahlen der Restaurant-Reservierungs-App TheFork für den Zeitraum von September 2020 bis Juli 2021.

Vietnamesisch gewinnt stärker als Chinesisch

„Mediterran“ ist der Spitzengewinner – hier hat sich die Anzahl der Reservierungen im Vergleich September 2020/Juli 2021 fast auf das achtfache multipliziert. Deutlich erkennbar ist aber auch die Liebe der Deutschen zur asiatischen Küche: Chinesisch bleibt stark mit einem Plus von rund 100 Prozent. Die vietnamesische Küche erreichte jedoch dreimal so viele Reservierungen.

Deutsch und Italienisch bleiben top

Von einer Abkehr von der einheimischen oder traditionell dominanten italienischen Küche kann aber keine Rede sein. Die Gewinne bei den Reservierungen sind in beiden Sparten zwar nicht so deutlich – aber das nur wegen des hohen Ausgangsniveaus. In absoluten Zahlen bleiben deutsche und italienische Restaurants auf Platz 1 und 2 der meist reservierten Restaurants.

(TheFork/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen