Gastro-Trendreport 2021/22

Elf Prognosen für die Gastronomie

Pierre Nierhaus fasst in seinem Gastro-Trendreport 2021/22 in elf prägnanten Prognosen zusammen, was Entscheider von F&B-Konzepten beachten sollten, um ihr Konzept trendsicher aufzustellen.

Donnerstag, 04.03.2021, 15:13 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Pierre Nierhaus, Berater und Trendexperte für die internationale Hospitality Branche

Pierre Nierhaus, Berater und Trendexperte für die internationale Hospitality Branche, stellt seinen Gastro-Trendreport 2021/22 vor. (Foto: © Martin Joppen)Pierre Nierhaus, Berater und Trendexperte für die internationale Hospitality Branche, stellt seinen Gastro-Trendreport 2021/22 vor. (Foto: © Martin Joppen)

Pierre Nierhaus, Berater und Trendexperte für die internationale Hospitality Branche, gibt in seinem Gastro-Trendreport 2021/2 einen Überblick über die Trends für die Gastronomie aus konzeptioneller und unternehmerischer Sicht. Zusätzlich beleuchtet er die wichtigsten Entwicklungen in anderen Bereichen und Branchen, in denen F&B eine Schlüsselrolle spielt – wie die Hotellerie, das Backbusiness und den Handel. Nierhaus skizziert den Einfluss der veränderten Mega-Trends auf Konsum- und Ausgehverhalten und damit auf den Außer-Haus-Markt. Er prognostiziert eine Rückkehr der Gastronomie, stärker als vorher. Aber vieles wird anders ein: Generell bleiben Hygiene, Verpackung, Belüftung sowie Terrassen als Sicherheitsfaktoren relevant. Outdoor ist der neue Lifestyle.

Von Nachhaltigkeit bis Digitalisierung

In 11 prägnante Prognosen hat Nierhaus seine Beobachtungen für die Gastronomie zusammengefasst:

    1. Erlebnis wird wichtiger als Konsum
    2. Rückkehr zu Einfachheit und Echtheit
    3. Digitale Transformation geht weiter
    4. Mittags wird gesnackt
    5. Nachhaltiger Lifestyle gewinnt weiter an Bedeutung
    6. Internationale Foodtrends ersetzen Urlaubsreise
    7. Getränketrends sind Alkohol light oder zero Alkohol
    8. Craft bleibt Trend, denn Manufaktur-Qualität überzeugt dauerhaft
    9. Delivery und To Go bleiben als zusätzliches Standbein
    10. Im Umgang mit den Mitarbeitern zählen Wertschätzung und ein neuer Führungsstil
    11. Design wird nachhaltig und gemütlich
    12. Ein neuer Trend ist Dining Alone Together

     

    Gastronomie wird zur Attraktion

    Für den Tourismus prognostiziert Nierhaus die Aufwertung der Gastronomie zur Attraktion und Lifestyle-Faktor. Der Trend zum Hotel als Lebensraum und Hotspot bleibt. Aber alles in den Hotels wird digitaler und sicherer. Der Handel nutzt die Gastronomie als Zugpferd und bietet Einkaufen mit Erlebnis. Forciert durch Homeoffice und mehr Zeit zuhause werden Stadtteil-Bäcker gastrolastiger und zum „dritten Ort“. Die Betriebsgastronomie hingegen sucht nach neuen Konzepten. Sobald Veranstaltungen und Feiern wieder erlaubt werden, werden Event-Caterer durchstarten.

    Der gesamte Report steht bei Pierre Nierhaus zum Download zur Verfügung.

    (Pierre Nierhaus/NZ)

     

Zurück zur Startseite

Weitere Themen