Auszeichnung

Essento unter Top 5 „Next Generation Food & Drinks Companies“

Das Schweizer Insekten-Food-Start-up wurde von Forward Fooding in die Top 5 der innovativen Food-&-Drinks-Unternehmen aufgenommen. Essento-Co-Founder Christian Bärtsch glaubt an eine wachsende Werteorientierung im Lebensmittelsektor.

Mittwoch, 03.03.2021, 09:00 Uhr, Autor: Kristina Presser
Essento-Co-Founder und -Geschäftsführer Christian Bärtsch; Insekten-Burger von Essento

Essento-Co-Founder und -Geschäftsführer Christian Bärtsch freut sich mit seinem Team über den Doppelerfolg bei Forward Fooding, den das Sortiment von Produkten auf Insektenbasis erbrachte. (Fotos: ©Zürich Tourismus; Essento)

Das junge Zürcher Start-up Essento gehört zu den Top 5 der „Next Generation Food & Drinks Companies“ von Forward Fooding. Das Unternehmen Forward Fooding mit Sitz in den UK bietet, eigenen Angaben zufolge, die weltweit erste Plattform, um auf Basis von Daten, Erkenntnissen und einem weitreichenden Netzwerk global Partnerschaften zwischen etablierten Lebensmittelorganisationen, Investoren und innovativen Food Tech Start Ups aufzubauen. Dabei steht das Thema Nachhaltigkeit für eine bessere Zukunft in der Lebensmittelindustrie im Vordergrund. Die 2013 gegründete Essento Food AG produziert Genuss-Food auf Insektenbasis und überzeugte mit ihrem Konzept Forward Fooding. In Deutschland wird das Schweizer Food-Unternehmen durch die masande gmbh, Rödermark, vertreten.

Aber nicht nur bei diesem Ranking kann sich das Essento-Team rund um Co-Founder und Geschäftsführer Christian Bärtsch freuen. Auch bei der FoodTech-500-Liste erzielte das Schweizer Start-up mit Platz 42 einen der vorderen Plätze. Die FoodTech 500-Shortlist, 2019 ins Leben gerufen von Forward-Fooding-Gründer Alessio D’Antino, bildet die Top-AgriFoodTech-Unternehmen (Start-up bis Scale-up) ab, die dem raschen Bedarf an Veränderungen im gesamten Lebensmittel-Ökosystem mit neuartigen und erfolgversprechenden Konzepten am besten gerecht werden.

„Der Wertewandel im Food Service hat eine neue Dimension erreicht“

Christian Bärtsch und sein Team freuen sich über den Doppelerfolg und die Anerkennung des Einsatzes ihrer Partner sowie des gesamten Teams, wie er sagt. „Die Kombination von guten Produkten, der ökologischen Mission und einer attraktiven Kommunikation sind der Schlüssel. Dabei stehen wir noch am Anfang. Die Werteorientierung, im Speziellen im Lebensmittelsektor, nimmt stark an Fahrt auf“, erklärt Bärtsch.

Andrew Fordyce, Geschäftsführer der masande gmbh, ergänzt: „Der Wertewandel im Food Service hat eine neue Dimension erreicht. Es ist offensichtlich, dass Nachhaltigkeit nicht mehr nur ein nettes Marketing-Argument ist, sondern immenses wirtschaftliches Gewinnpotenzial in sich trägt.“ Das rufe große Lebensmittelkonzerne und Investoren auf den Plan, die auf die Innovationsstärke junger, wertegetragener Start Ups setzten. „Diese Jungunternehmen mischen das Denken der Global Player im Bereich Food nicht nur auf, sie werden auch zunehmend führend am Markt mitmischen. Das haben wir früh für uns erkannt und sofort die Hand ausgetreckt, als Essento 2018 in Deutschland einen Vertriebspartner gesucht hat.“
(masande/KP)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen