Schweizer Leckerli

Foodtrend Edelschokolade boomt weiter

Edel ist angesagt: Der Gruppenumsatz des Schokoladenherstellers Lindt & Sprüngli stieg 2019 um 4,5 Prozent. In Japan, China und Brasilien wuchsen die Umsätze für hochwertige Schokoladenprodukte aus der Schweiz sogar zweistellig. 

Dienstag, 14.01.2020, 10:41 Uhr, Autor: Thomas Hack
Eine Tafel Edelschokolade

Der Premium-Schokoladenmarkt wächst weltweit überdurchschnittlich, wovon vor allem Unternehmen in der Schweiz profitieren. (© atzeelch/stock.adobe.com)

Der weltweite Appetit auf Edelschokolade steigt weiter und beflügelt unter anderem das Geschäft des Schweizer Traditionsherstellers Lindt & Sprüngli. Mit Schokokugeln, -tafeln und Pralinés stieg dessen Gruppenumsatz im vergangenen Jahr um ganze 4,5 Prozent auf 4,5 Milliarden Franken (3,7 Mrd Euro), wie das Unternehmen dieser Tage in Kilchberg bei Zürich mitteilte. „Besonders positiv entwickelte sich der Umsatz in Deutschland und Österreich“, so Lindt & Sprüngli. Japan, China und Brasilien seien zweistellig gewachsen. In diesem Jahr feiert die auf hochwertige Schokolade spezialisierte Marke 175-jähriges Bestehen.

Schwieriges Marktumfeld durch Handelskonflikte und Klimawandel

Der Premium-Schokoladenmarkt wachse weltweit überdurchschnittlich, wovon das Unternehmen profitiere, hieß es in der Mitteilung. Allerdings sei die positive Geschäftsentwicklung insgesamt in einem schwierigen Marktumfeld gelungen: politische Spannungen, der Brexit und Handelskonflikte machten sich durch die verursachten Unsicherheiten auch im Geschäft mit Süßigkeiten bemerkbar. Schon im vergangenen Jahr nannte der Schokohersteller neue Herausforderungen: zum einen der Klimawandel, weil der Schokoladenumsatz bei hohen Temperaturen zurückgehe, zum anderen der Trend zu gesünderen Produkten. Dennoch haben im vergangenen Jahr alle Regionen zugelegt: Europa um 6,2 Prozent, Nordamerika um 5,4 Prozent und der Rest der Welt um 7,6 Prozent. (dpa/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen