Digitalisierung

Gastro-Bildungszentrum schult mit Virtual Reality

Das Gastronomische Bildungszentrum Koblenz setzt auf Virtuelle Realität, um dem Fachkräftemangel entgegenzutreten. Hierbei sollen insbesondere Quereinsteiger, Azubis und Migranten angesprochen werden. 

Donnerstag, 06.02.2020, 09:38 Uhr, Autor: Thomas Hack
Ein Mann mit VR-Brille

Housekeeping in der virtuellen Realität – dies bietet das Gastronomische Bildungszentrum Koblenz an. (© Photocreo Bednarek/stock.adobe.com)

Im Gastgewerbe wird ein hohes Maß an Fachkenntnissen benötigt, sodass eine optimale Aus- und Weiterbildung die Basis für Professionalität und Kompetenz darstellt. Dies betrifft Fachkräfte genauso wie Quereinsteiger. Viele Unternehmen stehen inzwischen vor der Herausforderung, qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen. Das Gastronomische Bildungszentrum Koblenz (GBZ) reagiert auf den Fachkräftemangel und setzt auf neue Ausbildungslösungen wie etwa den Einsatz von Augmented Reality. Die Schulungen mittels einer virtuellen Welt werden durch das Einblenden von zusätzlichen Informationen ergänzt. Der Teilnehmer ist dabei nahezu vollständig von der Außenwelt abgeschirmt, sodass keine Ablenkung von außen stattfinden kann. Darüber hinaus muss er weder blättern oder scrollen, sondern sich schlichtweg umschauen und lernen.

Housekeeping mit VR-Brille

Die interaktiven Lernsituationen sind besonders für Quereinsteiger, Azubis und Migranten geeignet, denn sie erhalten fundiertes Basiswissen. Die Videofilme mit den dazugehörigen Trainerleitfäden, die das Arbeiten an Rezeption, im Housekeeping und in der Küche abbilden, werden im GBZ als VR-Lernpakete angeboten. Die neue Technik soll individuelle Trainingseinheiten der Mitarbeiter ermöglichen, die unabhängig von Standort, Zeit und Mitarbeiteranzahl durchgeführt werden können. Ein Trainer ist nicht erforderlich, die VR-Lernpakete sind selbsterklärend und beliebig oft nutzbar. „Wir wollten sehen, inwieweit sich digitale Methoden und Medien eignen, um Themen aus unserer Branche aufzubereiten und den Lernerfolg der Teilnehmer im Vergleich zu klassischen Weiterbildungsangeboten zu steigern“, so Yvonne Pauly vom Gastronomischen Bildungszentrum zum Hintergrund der Idee, „daher freuen wir uns sehr, unser Projekt am 4. März 2020 um 14 Uhr auf der auf der Leitmesse der weltweiten Tourismusbranche, der ITB in Berlin, vorstellen zu dürfen.“

P.S.: In der HOGAPAGE Spezial-Jobbörse finden sich tagtäglich spannende Jobs im Tätigkeitsfeld Ausbildung/Lehre

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen