Innovationen

Hoosy Hackathon liefert neue Lösungen für das Gastgewerbe

Die Gewinner des Hoosy Hackathons auf der Internorga (Foto: © Hoosy)
„Wir sind stolz auf die Leistungen aller Teilnehmer und überzeugt davon, dass die erarbeiteten Lösungen einen signifikanten Beitrag zur Verbesserung der Interoperabilität und Effizienz in unserem Sektor leisten werden,“ sagt Thomas Mertens. (Foto: © Hoosy)
Am vergangenen Wochenende fand in Hamburg der erste Hoosy Wettbewerb statt. Ein Signal für die Branche, dass es mit der Homogenisierung von Datenströmen im Gastgewerbe weitergeht.
Freitag, 15.03.2024, 09:17 Uhr, Autor: Christine Hintersdorf

Der kürzlich in Hamburg abgehaltene Hoosy Hackathon, eine Initiative des Verbandes Hoosy, zeigte beeindruckende Fortschritte auf dem Weg zur Verbesserung und Vereinheitlichung von Datenströmen im Gastgewerbe. Dieses Ereignis markiert einen wichtigen Schritt in der Überwindung der Herausforderungen, die durch die Vielzahl isolierter Lösungen verschiedener Anbieter entstanden sind.

Der Erste Hoosy Hackathon

Im Rahmen der Internorga 2024 fand der erste Hoosy Hackathon statt, bei dem talentierte Programmierer innerhalb von 24 Stunden gemeinsam an festgelegten Herausforderungen arbeiteten. Diese intensive und kreative Zusammenkunft resultierte in bemerkenswerten Lösungen, die das Potenzial haben, die Effizienz und Kundenfreundlichkeit im Gastgewerbe erheblich zu verbessern.

Die Sieger-Teams und Ihre Lösungen

Team API
Mitglieder: Martin Hoffmann, Carlo Pötter, Leonardo D’Angelico
Projekt: Entwicklung einer universellen API für die Integration verschiedener Systeme
Lösungsansatz: Schaffung einer nahtlosen Interoperabilität zwischen verschiedenen Systemen und Plattformen durch die Entwicklung einer universellen API, unter Einbindung von KI zur Überprüfung und Optimierung der Interaktionen.

Team Wolf Bytes
Mitglieder: Edgar Blake, Gabin Fay, Moussa Doumbiya
Projekt: Entwicklung eines KI-gestützten Bestellshops für personalisierte Produktempfehlungen.
Lösungsansatz: Implementierung von KI-Methoden in einen Bestellshop, um personalisierte Empfehlungen und intelligentes Bestellmanagement zu ermöglichen, wodurch Kundenzufriedenheit und Prozesseffizienz gesteigert werden.

Team BeTa
Mitglieder: Furkan Talha Göz, Besche Awidr, Uzeyir Mammadow
Projekt: Entwicklung eines Datenportals für die Integration mit Kassensystemen und Warenwirtschaftssystemen.
Lösungsansatz: Erstellung einer zentralen Plattform für die Verwaltung von Verkaufsdaten und Lagerbeständen, die eine fundierte Entscheidungsfindung und Prozessoptimierung im Gastgewerbe ermöglicht.

Multidisziplinäre Jury entscheidet

Die Projekte wurden von einer renommierten Jury bewertet, zu der Experten aus Wissenschaft, Technologie und Gastgewerbe zählten, darunter Prof. Rainer Alt (Universität Leipzig), Dr. Otmane Azeroual (CTO SBI & HTW Berlin), Daniel Gantenberg (Vorstand Concept Family Franchise AG), und weitere angesehene Fachleute.

Neue Ära der Digitalisierung des Gastgewerbes

Thomas Mertens, der Präsident des Hoosy Verbands, kommentierte den erfolgreichen Abschluss des Hackathons mit folgenden Worten: „Der Hoosy Hackathon hat nicht nur innovative Lösungen hervorgebracht, sondern auch die Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Talenten und Technologien unterstrichen."

„Diese Veranstaltung ist ein klares Zeichen dafür, dass unser Verband und die gesamte Branche durch kreative und technologische Synergien eine neue Ära der Gastgewerbe-Digitalisierung betreten haben,“ so Mertens weiter.

Dieser Hackathon stellt einen Meilenstein in der Bemühung dar, die Digitalisierung im Gastgewerbe voranzutreiben. Die innovative Arbeit dieser Teams ist ein leuchtendes Beispiel dafür, wie Kollaboration und technologische Expertise zu realen, umsetzbaren Lösungen führen können, die sowohl das Erlebnis der Gäste als auch die Betriebseffizienz verbessern.

(Hoosy/CHHI)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Hände von einem Mann im Anzug der das Symbol PMS trägt
Übernahme
Übernahme

Mews expandiert weiter

Der Anbieter von Hoteltechnologie hat die Übernahme des in Deutschland gegründeten On-Premise-PMS HS3 Hotelsoftware bekannt gegeben. Dank einer deutlichen Finanzspritze befindet sich das Unternehmen derzeit auf einem starken Wachstumskurs. 
Bild zeigt v.l.n.r. Nils Hamm, Senior Consultant und Felix Fiedler, Leiter IT & Center of Digital Excellence, bei der Übergabe des German Innovation Awards. (Foto: © Klüh)
Auszeichnung
Auszeichnung

Klüh gewinnt German Innovation Award 2024

Der Multi-Service Dienstleister ist für sein innovatives Gebäudemanagement gewürdigt worden. In der Wettbewerbsklasse „Excellence in Business to Business“ konnte das Unternehmen mit seiner Plattform „Eco System for Smart Services“ überzeugen.
Umsatzbooster durch 4takeaway
Digitale Unterstützung
Anzeige
Digitale Unterstützung

4takeaway – Der Umsatzbooster für das Gastgewerbe

THE WOS Group, u. a. seit über 20 Jahren in Web-/App-Entwicklung und Marketing tätig, bringt umfangreiche Erfahrungen aus Gastronomie und Hotellerie mit. In enger Zusammenarbeit mit Gastronomen wurde 4takeaway gegründet, um das Gastgewerbe bei der Digitalisierung zu unterstützen und langfristige Kundengewinnung zu schaffen.
Maria Santoro, Partnership Manager bei Sihot (Foto: © Sihot)
Digitalisierung
Digitalisierung

Sihot und Duve kooperieren

Das Unternehmen für Hotelmanagement-Softwaresysteme erweitert das Angebot für Hoteliers mit der neuen Zusammenarbeit. Durch die automatisierte Synchronisierung der Reservierungsinformationen entsteht ein erheblicher Mehrwert. 
Symbolbild: Verpflegung im Krankenhaus (Foto: © Kzenon/stock.adobe.com)
Lösung
Lösung

Prozessmanagement in der Gemeinschaftsverpflegung optimiert

Die Keros Consult ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Klüh-Gruppe. Ab sofort unterstützt sie eine Stiftung bei der Optimierung ihrer Bestell- und Produktionsprozesse im Bereich der Gemeinschaftsverpflegung.
Matthias Trenkwalder und Kai-Markus Müller von Rateboard (Foto: © Rateboard)
Wachstum
Wachstum

Neurowissenschaften für höhere Gewinnmargen in der Hotellerie

Rateboard begrüßt Prof. Dr. Kai-Markus Müller als neuen „Chief of Behavioral Strategy“. Von seiner Forschung im Bereich der Neuro- und Verhaltensökonomie sowie seiner Erfahrung in der Digitalisierung des Preismanagements verspricht sich das Unternehmen innovative Impulse.