Hotel Digital Score Branchen-Report 2021

Die Hotellerie verpasst die Chancen der Digitalisierung

In Sachen Online Marketing verschenkt die deutsche Privathotellerie viel Potenzial. Das beginnt bereits bei den Internetbuchungsmaschinen, wie der Hotel Digital Score Branchen-Report 2021 zeigt.

Mittwoch, 10.11.2021, 13:03 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Frau bucht im Kaffee ein Hotel auf dem Laptop

Lediglich 13 Prozent der getesteten Häuser garantieren den besten Preis bei einer Direktbuchung auf der Hotelwebsite. (Foto: © Song_about_summer – stock.adobe.com)

Das auf die Hotellerie spezialisierte Online Marketing Unternehmen Online Birds hat den Hotel Digital Score Branchen-Report 2021 veröffentlicht. Mehr als 1,5 Millionen Daten von rund 14.000 Hotelbetrieben jeglicher Segmente und Größen in Deutschland wurden dabei analysiert. Die Ergebnisse bestätigen: Die deutsche Hotellerie befindet sich auf einem unterdurchschnittlichen Digitalisierungs-Niveau.

Zwei Drittel ohne Internetbuchungsmaschine

Der durchschnittliche Gesamtscore über alle getesteten Hotels hinweg liegt bei 32 von 100 Punkten: Nur 33 Prozent der Hotels verfügen beispielsweise über eine IBE (Internetbuchungsmaschine) auf ihrer Website. Mit anderen Worten, zwei Drittel der Hotels lassen sich online höchstens über OTAs buchen und diese schöpfen bekanntlich eine nicht unerhebliche Provision ab. Ein ernüchterndes Ergebnis für die Branche, da das Vorhandensein einer IBE ohne Zweifel die Grundlage eines modernen digitalen Direktvertriebs ist. Beim Thema Bestpreisgarantie, einer weiteren Möglichkeit potenzielle Gäste zur Direktbuchung zu animieren, sind die Ergebnisse sogar noch ernüchternder: Gerade einmal 13 Prozent der getesteten Häuser garantieren den besten Preis bei einer Direktbuchung auf der Hotelwebsite.

Sorgenkind Social Media

Von den fünf Hauptbereichen liefert das Social-Media-Marketing die erschreckendste Bilanz. Nicht weniger als 80 Prozent der Hotels zeigen eine „schwache“ Social Media Performance. So haben zwar immerhin knapp die Hälfte der Betriebe einen eigenen Facebook-Auftritt, doch lediglich 6 Prozent posten auch in einer angemessenen Frequenz Beiträge. Noch schlimmer sieht es bei Instagram, einem gerade für die Hotellerie prädestinierten Marketing-Kanal, aus. Nur jedes fünfte Hotel verfügt über einen Account, regelmäßig genug posten gar nur 3 Prozent.

Ergebnisse sind alarmierend

„Die Ergebnisse des Hotel Digital Score Branchen-Reports sind sehr aufschlussreich, aber leider auch alarmierend. Die Pandemie zeigte noch einmal verstärkt, dass die Buchungsportale eben nicht solidarisch für die Branche und ihre Partner, sondern hauptsächlich auf den eigenen Vorteil bedacht handeln. Der einzige Weg, hier sinnvoll Unabhängigkeit zu erreichen, ist durch eine eigene digitale Präsenz. Der Report liefert wertvolle Denkanstöße sowie konkrete Praxistipps, die unsere Branche dringend benötigt“, so Markus Luthe, Hauptgeschäftsführer des Hotelverband Deutschland (IHA).

Die Top 3 des Branchen-Reports 2021

Neben zahlreichen ernüchternden Analyseergebnissen brachte der Hotel Digital Score Branchen-Report 2021 aber auch Erfolgsgeschichten hervor. Einige der untersuchten Häuser berücksichtigen bereits eine Vielzahl der geprüften Online Marketing Basisfaktoren und erzielten somit hervorragende Werte. Die Top 3 der Branche:

  • Platz 1: Die Johannesbad Hotels
  • Platz 2: Das Kranzbach
  • Platz 3: Das Resort Mark Brandenburg

Den gesamten Report finden Sie hier.

(Order Birds/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen