52 Places to Go in 2020

New York Times empfiehlt Leipzig als Reiseziel

Zu Beginn jeden Jahres schlägt die New York Times weltweite Reiseziele für Urlauber vor. Auf der diesjährigen Liste gehört Leipzig als eine von zwei deutschen Destinationen zu einem der „52 Places to Go in 2020“.

Freitag, 10.01.2020, 10:57 Uhr, Autor: Kristina Presser
Die Thomaskirche in Leipzig

Leipzig mit seiner berühmten Thomaskirche ist definitiv eine Reise wert – meint nun auch die New York Times. (Foto: ©Chris Hoppe/stock.adobe.com)

Wie schon in den vergangenen Jahren hat die New York Times auch 2020 wieder kurz nach Jahreswechsel eine Liste mit „52 Places to Go“ herausgegeben. Unter den diesjährigen Empfehlungen finden sich drei Destinationen im deutschsprachigen Raum, zwei davon in Deutschland. Zum einen sollten Urlauber, nach Meinung der New Yorker Tageszeitung, 2020 unbedingt Salzburg einen Besuch abstatten, aber auch Leipzig und Oberammergau.

Salzburg – barocke Pracht und Schnitzel

Die Mozartstadt Salzburg in Österreich an der Grenze zu Deutschland hebt die New York Times nicht nur wegen ihres berühmten Komponisten-Sohnes hervor. „Die Salzburger Festspiele, das Davos oder das Disneyland der klassischen Musik, feiern dieses Jahr ihr 100-jähriges Bestehen“, erklärt die Zeitung und freut sich schon auf Anna Netrebko und Cecilia Bartoli. Wer sich dafür nicht interessiere, für den bleibe immer noch die barocke Pracht und das hervorragende Schnitzel.

Leipzig – „das neue Berlin“

Leipzig definiert die New York Times „From industrial center to shrinking city to newest cool-kid town“ (übersetzt: Vom Industriezentrum über die schrumpfende Stadt zur modernen Stadt der coolen Kids“). Die sächsische Metropole überzeuge mit ihrer modernen Wandlung: „30 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung wurden die einst tristen Fabriken Leipzigs von Lofts, Galerien, Werkstätten, Clubs und Restaurants abgelöst.“ Heute zeichnet die Stadt, in der auch rund 40.000 Studenten leben, eine lebendige Kulturszene das Nachtleben aus. Dabei habe „das neue Berlin“ seine Wurzeln nicht vergessen und beleuchtet 2020 in einer Ausstellung auch seine Industriegeschichte.

Oberammergau – Passionsspiele und „Herrgottschnitzer“

Und auch die oberbayerische 5.400-Einwohner-Gemeinde Oberammergau schafft es in das amerikanische Reise-Ranking. Nennenswert sind vor allem die dort alle zehn Jahre stattfindenden Passionsspiele mit einer modernen Inszenierung der Passion Christi. 2020 ist es wieder soweit, genauer gesagt vom 16. Mai bis 4. Oktober. Dann finden die Passionsspiele bereits zum 42. Mal statt. Außerdem, so berichtet die New York Times, sei Oberammergau auch für seine Holzschnitzereien und die „Herrgottschnitzer“ berühmt.

Ebenfalls sehenswert in 2020 befanden die amerikanischen Redakteure und Reporter Washington, Krakau, Paris, Kopenhagen, den Lake District und Jodhpur.

Alle „52 Places to Go in 2020“ der New York Times gibt es: hier.  (dpa/KP)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen