Tierwohl

König Charles streicht Foie gras von Speisekarte

Keine Foie gras mehr für die Royals? König Charles III. streicht das Gericht von der Speisekarte im Buckingham Palace. Auch in den anderen Residenzen des britischen Staatsoberhauptes wird die Speise nicht mehr angeboten.

Dienstag, 22.11.2022, 13:08 Uhr, Autor: Thiemo Welf-Hagen Wacker
König Charles III. im Gespräch.

König Charles III. setzt sich für Tierwohl ein und streicht foie gras von der Speisekarte in den königlichen Residenzen. (Foto: © picture alliance / empics | Isabel Infantes)

Die Tierschutzorganisation PETA erhielt die Bestätigung, dass künftig auf das Gericht verzichtet wird. Als Dankeschön verschenkt die Organisation einen Präsentkorb mit veganen Spezialitäten, die von Spitzenkoch Alexis Gauthie zubereitet werden – darunter auch die pflanzliche Alternative der Delikatesse.

Brenners Park verzichtet ebenfalls auf Stopfleber

Auch das Brenners Park-Hotel in Baden-Baden hat Stopfleber von der Speisekarte genommen. PETA hat die Geschäftsführung bereits im September und nun erneut im November über das Leid der Enten und Gänse für die Foie-gras-Produktion informiert.

Das Grand Hotel reagierte am vergangenen Donnerstag mit der schriftlichen Zusage, das Gericht von der Speisekarte zu nehmen. Zum Dank erhält Brenners Park-Hotel nun PETAs „Stopfleberfrei“-Urkunde.

„Wir freuen uns über diese tierfreundliche Entscheidung und möchten uns daher mit einer Urkunde bei der Geschäftsführung bedanken“, so Dr. Tanja Breining, Fachreferentin bei PETA. Sie fügt hinzu: „Hierdurch bleibt in Zukunft zahlreichen Enten und Gänsen die grausame Qual des Stopfens erspart. Zudem war es nie leichter als heute, köstliche vegane Alternativen anzubieten.“

(PETA UK/PETA Deutschland/ZDF/THWA)

Weitere Themen