Kooperation

Gegen Plastikmüll im Meer

Coca-Cola wird erster globaler Partner für die Umsetzung des Flussprojektes von The Ocean Cleanup. Gemeinsames Ziel ist es, die Plastikverschmutzung in den Weltmeeren einzudämmen.

Mittwoch, 02.06.2021, 14:17 Uhr, Autor: Martina Kalus
The Ocean CleanUp Schiff

Der Müll soll bereits in Flüssen aufgefangen werden, bevor er in die Ozeane gelangt. (Foto: © Coca-Cola)

The Ocean Cleanup und Coca-Cola kündigen internationale Partnerschaft an. Im Zuge dieser Partnerschaft verfolgen das internationale Unternehmen und die Non-Profit-Organisation ein klares, gemeinsames Ziel: die Plastikverschmutzung, die in den Weltmeeren kontinuierlich zunimmt, einzudämmen. Der Müll soll bereits in Flüssen aufgefangen werden, bevor er in die Ozeane gelangt.

Aufklärungsarbeit vor Ort

Das Engagement der Partnerschaft zielt zunächst auf eine Unterstützung von Ländern ab, in denen noch immer zu viel Abfall in der Umwelt und in Gewässern landet: Hier soll bei der Reinigung und Aufklärungsarbeit vor Ort geholfen werden. Dank eines funktionierenden Pfandsystems verbleiben in Deutschland nahezu alle bepfandeten Getränkeverpackungen im Mehrweg- oder Recyclingkreislauf, sodass Getränkeflaschen oder ihr Material wieder mehrfach genutzt werden und nicht auf dem Müll, in der Landschaft oder in Flüssen und Meeren landen. Coca-Cola investiert in die Förderung der Kreislaufwirtschaft und unterstützt in Europa die Etablierung solcher Pfandsysteme.

(Coca-Cola/MK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen