Kooperationen

Meiko beteiligt sich mit sechsstelliger Summe an neuem Innovationszentrum

An der Finanzierung des 10 Millionen teuren Innovationszentrum für Energietechnik in Offenburg beteiligt sich nun auch der Hygienespezialist Meiko.

Donnerstag, 17.09.2020, 11:34 Uhr, Autor: Thomas Hack
Innovationszentrum in Offenburg

Nach über zwei Jahren Bauzeit nahm das Innovationszentrum für Energietechnik (RIZ Energie) in Offenburg seinen Betrieb auf. (© Dan Curticapean, Hochschule Offenburg)

Der Hygieneexperte Meiko hat bekannt gegeben, sich mit einer sechsstelligen Summe an einem ganz besonderen Projekt zu beteiligen: Nach über zwei Jahren Bauzeit nahm das Innovationszentrum für Energietechnik (RIZ Energie) in Offenburg seinen Betrieb auf. Im Rahmen einer Feierstunde Ende August übergab Theresia Bauer, Wissenschaftsministerin des Landes Baden-Württemberg, der Hochschule symbolisch das neue Laborgebäude. Die Forschungseinrichtung widmet sich der Energieforschung, schlägt eine Brücke zur Industrie und wird ein aktiver Bestandteil der Energiewende sein. Meiko ist darüber hinaus vielfach an der Hochschule engagiert.

„Unserer gesellschaftlichen Verantwortung als Unternehmen gerecht werden.“

An der Finanzierung des 10 Millionen Euro teuren Projekts beteiligte sich auch Meiko. Als Mitglied des Stifterkreises förderte der deutsche Hygienespezialist die Forschungseinrichtung am Offenburger Stammsitz mit einem sechsstelligen Betrag. Energieeffizienz ist auch hier seit jeher ein elementarer Baustein der Produktentwicklung. Dr.-Ing. Stefan Scheringer, CEO der Meiko-Gruppe, bekräftigt dieses Engagement: „Das RIZ Energie stärkt den Forschungsstandort Offenburg, vereint Wissenschaft und Industrieteilnehmer und wird so einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung energieeffizienter Technologien leisten. Wir möchten unserer gesellschaftlichen Verantwortung als Unternehmen gerecht werden und das gilt bei einem derart vielseitigen Projekt umso mehr.“

Weitere Themen