Nachhaltigkeit

a&o erhält Auszeichnung für Klima-Strategie

Für ihre Nachhaltigkeitsstrategie „Road to Zero 2025“ ist die Berliner Budgetgruppe a&o offiziell mit dem „Deutschen Award für Nachhaltigkeitsprojekte 2021“  ausgezeichnet worden.

Montag, 19.07.2021, 10:57 Uhr, Autor: Martina Kalus
a&o Gründer und CEO Oliver Winter

Gründer und CEO Oliver Winter will die Ressourcenschonung im Unternehmen weiter voranzutreiben. (Foto: © a&o).

Die Berliner Budgetgruppe a&o wurde für ihre Nachhaltigkeitsstrategie mit dem „Deutschen Award für Nachhaltigkeitsprojekte 2021“ in der Kategorie „Strategie – große Unternehmen“ ausgezeichnet. Der Preis, erstmals vom Nachrichtensender ntv, DUP Unternehmer (Deutsche Unternehmer Plattform) sowie vom Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) vergeben, honoriert nachhaltiges Engagement von Unternehmen und Organisationen.

In vier Jahren klimaneutral

Aktuell mehr als 170 Maßnahmen, davon rund 100 bereits realisiert, umfasst die Klima-Strategie „Road to Zero 2025“. Klare Zielvorgabe: In vier Jahren Europas erste klimaneutrale Hostelkette zu sein. Nachhaltiges Wirtschaften ist von Gründung im Jahr 2000 an ein Kernthema des Unternehmens. Von LEDs bis Photovoltaik, von wasserlosen Toiletten bis wassersparenden Reinigungsrobotern, vom Einsatz nachhaltiger Bodenbeläge bis hin zu ökologischer Schädlingsbekämpfung, ob vegane Frühstücksangebote, Fahrradverleih oder Verzicht auf Bleibereinigung – die Liste ist lang und lebendig. Laufend wird sie aktualisiert, alle Ideen stammen aus den eigenen Reihen – für die Jury ebenfalls ein zentrales Argument: „Die Einbindung der Mitarbeitenden fördert die Nachhaltigkeitsbildung und die Kreativität der Lösungen.“

Maßnahmen beispielhaft für die Branche

Auch das würdigt die Auszeichnung: „Die Maßnahmen sind skalierbar, erreichen einen großen Markt und lassen sich in der Branche ausbauen.“  Für Oliver Winter ebenfalls ein wichtiger Aspekt, denn: „Mitarbeiter und Gäste wollen Teil eines verantwortungsbewussten Unternehmens sein – und das mit der Corona-Erfahrung umso mehr. 30 Prozent unserer Gäste sind Kinder und Jugendliche, Schulklassen sind nach wie vor eine Kernzielgruppe, ebenso wie die Gruppe der 20-30-Jährigen. Das sind bewusste junge Menschen, die fordern das ein – zum Glück!“ Mit Online-Befragungen will a&o seine Gäste künftig noch mehr mit einbeziehen.

Green Team ins Leben gerufen

Für noch höheres Tempo und noch breitere Umsetzung hat a&o jetzt ein spezielles dreiköpfiges Green Team ins Leben gerufen u.a. mit Marcel Pleister, der als Green Officer die Roadmap koordiniert, und Green Consultant Felix Werkmeister, der als inhouse-Berater die Standorte individuell informiert und betreut. Bis 2025 will die Berliner Budgetgruppe a&o Hostels die CO2-Belastung pro Übernachtung auf ein absolutes Minimum reduzieren und den verbleibenden Sockelwert z.B. durch Moor- oder Waldumbauprojekte komplett kompensieren. Mit weniger als sechs Kilogramm CO2 pro Übernachtung liegt a&o heute bereits 75 Prozent unter vergleichbaren Standard-Budget-Hotels.

Erstes CO2-freies Haus bis 2022

Konsequentes „Upcycling“ sei, so Marcel Pleister, „ohnehin Teil der a&o-DNA“: 35 der aktuell 40 a&o-Häuser sind Bestandsimmobilien; jedes Haus ist zertifiziert und trägt das Nachhaltigkeitssiegel Green Sign: 34 Häuser erreichten das Level 3/5, drei Standorte  wurden „sehr gut“ (4/5) eingestuft. Das a&o Venezia Mestre soll bis 2022 das erste CO2-freie Haus der Gruppe sein. Investitionen in a&o-eigene ESG-Projekte sollen das Tempo jetzt weiter steigern.

(a&o/MK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen