Fête des Vignerons

Das seltenste Fest der Welt?

Im Schnitt nur einmal pro Generation – also etwa alle 20 bis 25 Jahre – findet in Vevey am Genfersee das Weinfest Fête des Vignerons statt. In wenigen Tagen ist es wieder soweit.

Montag, 08.07.2019, 11:10 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Grand Hôtel du Lac

Das Grand Hôtel du Lac ist eines der offiziellen Partnerhotel der Feier und bietet dafür auch ein eigenes kulinarisches Konzept an. (© Grand Hôtel du Lac)

Es ist wohl eines der seltensten Feste der Welt, die Fête des Vignerons. Im Schnitt nur alle 20 bis 25 Jahre, also etwa einmal pro Generation, findet dieses Weinfest in Vevey statt, das mittlerweile zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO zählt. Nach 1905, 1927, 1955, 1977 und 1999 geht die Veranstaltung dieses Jahr wieder von 18. Juli bis 11. August über die Bühne. Organisiert wird das große Volksfest jeweils von der Weinbruderschaft „Confrérie des vignerons“.

Auf dem Marktplatz von Vevey wird eine riesige, bis 30 Meter hohe Arena mit 20.000 Sitzplätzen errichtet. 1200 Musiker und Sänger sowie 5500 Laiendarsteller wollen im Lauf der Sommerwochen mehrere hunderttausend Zuschauer unter dem Motto „La Ville en Fête“ (Die Stadt in Feierstimmung) begeistern. Und das Motto ist wörtlich zu nehmen. Gefeiert wird bei dem Event über drei Wochen lang buchstäblich bei Tag und Nacht. Aber auch die Kulinarik kommt nicht zu kurz. Viele Restaurants, Foodtrucks und mehr als 50 Stände bieten regionale Spezialitäten, darunter Käse, Fleisch und Wurst aus den Kantonen.

Wer in den kommenden Wochen keine Zeit hat und das Fest dennoch bestaunen möchte, der kann sich die nächste Auflage der Fête des Vignerons jedenfalls schon zeitgerecht im Kalender anstreichen. Sie ist für 2039 geplant…

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen