"Sachsen geht weiter."

Innovationswettbewerb für Sachsens Tourismus

Die Bewerbungsphase für den Innovationswettbewerb „Sachsen geht weiter.“ ist gestartet. Mit dem Format will der Freistaat Ideen und Konzepte unterstützen, die sich den veränderten Bedingungen der Branche stellen.

Montag, 06.09.2021, 11:45 Uhr, Autor: Martina Kalus
Chemnitz von oben

Sachsen startet am 6. September 2021 die Bewerbungsphase seines neuen Innovationswettbewerbs „Sachsen geht weiter.“ für Tourismusprojekte. (Foto: © Chemnitz von oben/stock.adobe.com)

Sachsen startet am 6. September 2021 die Bewerbungsphase seines neuen Innovationswettbewerbs „Sachsen geht weiter.“ für Tourismusprojekte. Mit dem Format will der Freistaat die sächsische Tourismuslandschaft bei der Entwicklung von Ideen und Konzepten unterstützen, um sich den veränderten Bedingungen in der Branche nach dem Corona-Lockdown zu stellen. Durchgeführt wird der Wettbewerb durch die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH (TMGS) in Kooperation mit dem Landesverband der Kultur- und Kreativwirtschaft Sachsen e.V. (Träger des Projekts Kreatives Sachsen).

Preisgelder bis zu 25.000 Euro

Bis zu 50 Vorhaben werden von einer Fachjury ausgewählt und mit bis zu 25.000 Euro unterstützt, die im Sinne des Projektes ausgegeben werden müssen. Durch ein Mentoringprogramm mit dem Ansatz „Praxis hilft Praxis“ werden die Preisträger dabei unterstützt, ihre Projekte erfolgreich ins Ziel zu führen. „Ausgewählt werden Projekte, die einem interdisziplinären Blick der Jury standhalten und realisierbar sind“, erläutert Josephine Hage, Projektleitung Kreatives Sachsen. „Um diese Ideen dann zielführend umzusetzen, begleiten wir die ausgewählten Projekte mit einer Mentoringwerkstatt, also einer individuellen Entwicklungspatenschaft.“

Ablauf des Wettbewerbs

Einsendeschluss ist der 10. Oktober 2021. Bewerbungen können über das Bewerbungsportal gestellt werden. Hauptbewerbungsinhalt soll eine persönliche Vorstellung der Idee oder des Projektes sein, in der die Einreichenden ihre Motivation und Begeisterung für den eigenen Beitrag zum Ausdruck bringen. Diese Vorstellung kann über Video-, Ton oder weitere Präsentationsformate erfolgen. Die Konzepte sollen touristische Relevanz sowie Innovationskraft, Nachhaltigkeit, Umsetzbarkeit und eine gute lokale Vernetzung zur Steigerung der Wertschöpfung in der jeweiligen Region aufweisen.

Die Bewertung der Wettbewerbsbeiträge erfolgt durch eine fachkundige Jury, die sich aus Vertreterinnen und Vertretern der Tourismus-, Kreativ- und Kulturbranche, der sächsischen Wirtschaft, des Sächsischen Landtags sowie dem Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus zusammensetzt. DiePreisträger werden bei einer Veranstaltung Ende des Jahres 2021 öffentlich vorgestellt.

(Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen/lifePR/MK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen