Transgourmet PUR

„Leistungsschau der Produzenten“

Auf dem Salzburger Messegelände fand dieser Tage die zweite Auflage der „Transgourmet PUR“ statt. Über 4.000 Gastronomen bekamen so direkten Kontakt zu rund 280 Ausstellern.

Dienstag, 09.04.2019, 11:27 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Die hoch dotierten Gastköche auf der „PUR 2019“: Hubert Wallner (Saag ja), Anna Haumer und Valentin Gruber-Kalteis, Rupert Pferzinger und Mario Döring

Die hoch dotierten Gastköche auf der „PUR 2019“ (v.l.): Hubert Wallner (Saag ja, Techelsberg am Wörther See), Anna Haumer und Valentin Gruber-Kalteis (bis vor kurzem Blue Mustard, Wien) Rupert Pferzinger (Hotel Zürserhof, Zürs/Arlberg) und Mario Döring (Hotel Interalpen-Tyrol, Seefeld). (© Transgourmet Österreich/Andi Kolarik)

2018 startete die Hausmesse des österreichischen Gastro-Großhändlers Transgourmet erstmals auf dem Messegelände in Salzburg – und die Veranstaltung war ein so großer Erfolg, dass eine Neuauflage quasi verpflichtend war. „Wir hatten auf Anhieb wieder so viele Anmeldungen für den diesjährigen Event, dass wir die Ausstellungsfläche deutlich erweitern mussten“, freut sich Transgourmet-Marketing-Chefin Bettina Fleiss. Dabei sieht Transgourmet diese Veranstaltung auch als Service an seinen Lieferanten: Die tatsächlichen Kosten für einen Ausstellungsstand auf der „PUR“ werden daher etwa 50:50 zwischen Transgourmet und den Produzenten aufgeteilt.

Order-Messe
Auch dieses Jahr machten jedenfalls über 4.000 Gastronomen am 8. und 9. April von der Möglichkeit Gebrauch, sich bei 180 Industriepartnern und 100 Winzern aus dem In- und Ausland direkt zu informieren und natürlich ihre Produkte zu verkosten, Trends und Neuigkeiten aufzuspüren. „Was wir hier bieten, ist eine Art Leistungsschau“, so Transgourmet Österreich Geschäftsführer Thomas Panholzer. „Wir wollen hier einen Austausch zwischen heimischen Gastronomen, Lieferanten und Produzenten schaffen. Und im Unterschied zu unserem Auftritt auf der ‚Alles für den Gast‘ im November etwa, kann man hier alle Produkte auch sofort bestellen.“ Und weiter: „Wir geben dem persönlichen Kontakt viel Raum. Wenn man die Produzenten, deren Philosophie und Geschichte kennt, kann man das gewinnbringend und authentisch an seine eigenen Gäste weitergeben.“

Auf über 10.000m² präsentierte Transgourmet dabei auch seine Dienstleistungen und Eigenmarken-Sortimente. Etwa die Bio-Linie „Natürlich für uns“, mit der man sich als regionalster Bio-Anbieter Österreichs positionieren möchte.

Was wir in Zukunft essen und trinken
An einem Gemeinschaftsstand zeigen Food-Start-Ups, was künftig auf den Teller und in das Glas kommt. Natürliche Muntermacher aus grünem Kaffee, Dirndl und Quitte, Zuckerwatte zum Trinken oder Micro Greens – winzige, essbare Gemüsesorten, die im Frühstadium des Wachs- tums geerntet werden und besondere Geschmackserlebnisse versprechen, wurden vor Ort verkostet. „Die Gastronomie ist Trendsetter, Vorreiter und damit Wegbereiter zahlreicher Innovationen: Viele Produkte und Services gelangen erst dann, wenn sie sich in der Gastronomie bewährt haben, in den Einzelhandel“, weiß Thomas Panholzer.

9 Gastköche mit 13 Hauben
Neben der Präsentation der Highlights im Sortiment wurden die Delikatessen vom hauseigenem Kochteam gemeinsam mit namhaften Gast-Köchen vor Ort zubereitet, darunter etwa die beiden 3-hauben-Köche Mario Döring (Hotel Interalpen-Tyrol) und Hubert Wallner (Saag Ja). Rupert Pferzinger vom 5-Sterne-S-Hotel Zürserhof sieht die Messe positiv: „ Die Genuss-Fachmesse PUR gibt Kunden wie mir die Möglichkeit, die Produktvielfalt noch besser kennen zu lernen. Für mich als Gastkoch ist es natürlich eine besondere Ehre, mitwirken zu dürfen.“

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen