DON‘T SMOKE

Neuer Anlauf für Gastro-Rauchverbot

Die Wiener Ärztekammer sieht durch die politischen Umbrüche der letzten Tage in Österreich doch noch die Chance, ein absolutes Rauchverbot in der Gastronomie durchzusetzen.

Freitag, 24.05.2019, 11:26 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Mann zerbricht Zigarette

Die Wiener Ärztekammer hofft, nach dem Ende der schwarz-blauen Koalition eventuell doch eine Mehrheit für ein Rauchverbot in der Gastronomie zu finden. (© fotolia.com/Rumkugel)

In einer Resolution fordert der Vorstand der Ärztekammer für Wien von den im Parlament vertretenen Parteien, das Thema Nichtraucherschutz rasch wieder auf die Tagesordnung des Nationalrates noch vor der Neuwahl zu setzen, um die unverzügliche Umsetzung eines umfassenden Nichtraucherschutzes in der Gastronomie in Österreich entsprechend der bereits 2015 beschlossenen Novelle zum Tabakgesetz sicherzustellen.

Begründet wurde dieser Beschluss mit dem „Ausscheiden des Vizekanzlers der Republik Österreichs, der sich stets vehement gegen die Einführung eines absoluten Rauchverbots in Österreichs Gastronomie ausgesprochen und damit alle diesbezüglichen medizinischen und gesellschaftspolitischen Argumente konsequent negiert hat“. Mit einer neuerlichen Befassung des Parlaments würde auch dem Ansinnen jener 881.692 Österreicher entsprochen werden, die im vergangenen Jahr das Volksbegehren „Don’t Smoke“ unterschrieben haben, so Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres in einer Aussendung.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen