Flutkatastrophe

Spendenaktion für Gastronomen und Hoteliers

Mit einer deutschlandweiten Spendenaktion ruft der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband alle Hoteliers, Gastronomen und Partner der Branche zur Solidarität mit den gastgewerblichen Unternehmern auf, die von der Flutkatastrophe betroffen sind.

Mittwoch, 21.07.2021, 07:30 Uhr, Autor: Martina Kalus
Ein Feuerwehrmann steht im Dorf Mayschoß vor einem völlig zerstörten Haus.

Ein Feuerwehrmann steht im Dorf Mayschoß vor einem völlig zerstörten Haus. Zahlreiche Häuser in dem Ort wurden von der Flutwelle stark in Mitleidenschaft gezogen oder ganz fortgerissen. (Foto: © picture alliance/dpa | Boris Roessler)

„Die einzigartige Hochwasser-Katastrophe droht viele Existenzen zu vernichten und gefährdet Tausende Arbeitsplätze. Es ist bitter, dass die Betriebe kurz nach der Wiedereröffnung nach dem Corona-Lockdown durch diese Naturkatastrophe vor den Trümmern ihrer Existenz stehen. Deshalb benötigen die betroffenen Hoteliers und Gastronomen in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Bayern und Sachsen direkte und unbürokratische Hilfe“, erklärte Dehoga-Präsident Guido Zöllick. „Aus diesem Grund ruft auch der Dehoga Bundesverband heute zu einer deutschlandweiten Spendenaktion auf. Jetzt ist die Solidarität der Branche gefordert.“

Spenden können auf das Konto des Vereins zur Unterstützung der Opfer von Naturkatastrophen DEHOGA e. V. unter dem Stichwort „Flutopferhilfe Gastgewerbe“ geleistet werden: IBAN: DE58 1005 0000 0013 2222 44, BIC: BELADEBEXXX

Für in Rheinland-Pfalz betroffene Hoteliers und Gastronomen kann auch das vom Dehoga Rheinland-Pfalz eingerichtete Spendenkonto IBAN: DE67 5605 0180 0017 1397 83, Sparkasse Rhein-Nahe, BIC: MALADE51KRE unter dem Stichwort „Kollegen helfen Kollegen“.

Alternative Unterstützungsangebote in Form von Inventar und Sachspenden werden ebenso gerne entgegengenommen und an die zuständigen Landesverbände weitergeleitet.

Alle Spender erhalten eine entsprechende Spendenbescheinigung vom bereits zur Hochwasserkatastrophe 2002 gegründeten „Verein zur Unterstützung der Opfer von Naturkatastrophen im Dehoga“.

Weitere Informationen zur Spendenaktion sind unter der Telefon-Hotline des Dehoga (030 726252-0) erhältlich.

(Dehoga/MK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen