Runder Tisch

Transgourmet: Einsatz gegen Food Waste

Das Unternehmen ist neues Mitglied im Dialogforum Lebensmittelverschwendung. Gemeinsam mit weiteren Teilnehmern aus Groß- und Einzelhandel sollen Strategien zur Vermeidung von Food Waste erarbeitet werden. Das erklärte Ziel ist ehrgeizig.

Mittwoch, 24.06.2020, 15:01 Uhr, Autor: Kristina Presser
Koch schneidet Gemüse

Auch Kunden aus der Gastronomie schult Transgourmet bereits, wie weniger Food Waste möglich ist. (Foto: ©REDPIXEL/stock.adobe.com)

Transgourmet ist ab sofort neues Mitglied des „Dialogforum des c zur Reduktion von Lebensmittelverschwendung“ – eine Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Damit verpflichtet sich das Unternehmen zum verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln, zur Verringerung der Lebensmittelverschwendung und zu mehr Klimaschutz, wie Transgourmet nun mitteilte. Gemeinsam mit weiteren Teilnehmern sollen Strategie entwickelt werden, wie die Lebensmittelabfälle des Groß- und Einzelhandels in Deutschland bis 2030 um die Hälfte reduziert werden können. Es sollen aber auch Kontrollsysteme definiert werden, die die Umsetzung und den Erfolg dokumentieren. Die Kampagne findet im Rahme der Sustainable Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen statt. Diese wollen bis 2030 die weltweite Nahrungsmittelverschwendung pro Kopf auf Einzelhandels- und Verbraucherebene halbiert sehen. Das Dialogforum läuft zunächst bis August 2022.

Teilnahmevoraussetzung für das BMEL-Dialogforum ist zum einen die Sensibilisierung der Menschen beim Umgang mit der Ressource Lebensmittel, zum anderen die konsequente Erfassung abfallrelevanter Daten.

Trotz Corona Ressourcenschutz nicht vergessen

Manfred Hofer, Geschäftsführer bei Transgourmet Deutschland: „Auch wenn die Bewältigung der Corona-Folgen derzeit für die Gesellschaft und für uns im Mittelpunkt steht: der verantwortliche Umgang mit Natur und Ressourcen verliert nicht an Bedeutung. Deshalb engagieren wir uns weiterhin für mehr Nachhaltigkeit in unserem Kerngeschäft.“

Melanie Prengel, Leitung Nachhaltigkeit bei Transgourmet Deutschland, sagt: „Uns ist es wichtig, bei diesem Thema mit Akteuren der Branche zusammenzuarbeiten. Indem wir voneinander lernen und uns gegenseitig unterstützen, können wir Groß- und Einzelhändler das anspruchsvolle Ziel gemeinsam meistern.“

Weitere Informationen zum Dialogforum Groß- und Einzelhandel: hier.

(BMEL/Transgourmet/KP)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen