Corona-Hilfen

Überbrückungshilfen bis Ende des Jahres verlängert

Die Bundesregierung hat sich auf eine Verlängerung der Überbrückungshilfen geeinigt. Unternehmen, die immer noch von Einschränkungen betroffen sind, erhalten noch bis Ende des Jahres Unterstützung.

Donnerstag, 09.09.2021, 08:07 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Zettel mit der Aufschrift Überbrückungshilfe

Die Überbrückungshilfe III Plus wurde bis Ende 2021 verlängert. (Foto: © ImagESine – stock.adobe.com)

Während es für die meisten Bereiche der Wirtschaft wieder bergauf geht, dauern die Corona-bedingten Einschränkungen in wie der Gastronomie und dem Veranstaltungswesen weiter an. Die Bundesregierung verlängert deshalb die Überbrückungshilfe III Plus über den 30. September hinaus bis zum 31. Dezember 2021. Dabei werden die bewährten Förderbedingungen weitgehend beibehalten. Ebenfalls verlängert wird die Neustarthilfe Plus, mit der von Corona-bedingten Umsatzeinbrüchen betroffene Soloselbstständige unterstützt werden. Lediglich die sogenannte Restart-Prämie, die innerhalb der Überbrückungshilfe III Plus für die Monate Juli, August, September 2021 galt und mit der wir gezielt den Übergang vom Lockdown hin zur Wiederöffnung erleichtern wollten, läuft plangemäß im September aus.

Die Antragsstellung

Die FAQ zur Überbrückungshilfe III Plus und zur Neustarthilfe Plus werden überarbeitet und zeitnah veröffentlicht. Nach Anpassung des Programms kann die Antragstellung über die bekannte Plattform ueberbrueckungshilfe-unternehmen.deerfolgen. Antragsbearbeitung und Auszahlung erfolgen in der Verantwortung der Länder.

(BMWI/NZ)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen