Corona-Pandemie

Weitere Lockerungsschritte in Hessen

Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz nur langsam und auf niedrigem Niveau steigt, greifen in Hessen die nächsten Lockerungsschritte. Die neue Verordnung soll ab 22. Juli und zunächst bis 19. August gelten.

Mittwoch, 21.07.2021, 11:37 Uhr, Autor: Martina Kalus
Kellnerin mit Stift und Zettel

Zum Auftakt der Sommerferien wird in Hessen wieder mehr öffentliches Leben in der Corona-Pandemie möglich. (Foto: © Pikselstock/adobe.stock.com)

In Hessen greifen die nächsten Corona-Lockerungsschritte. Die Pandemie sei zwar noch nicht vorbei, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Montag in Wiesbaden. Die Sieben-Tage-Inzidenz steige aber nur langsam und auf niedrigem Niveau. Deshalb seien weitere Erleichterungen für die Bevölkerung in Hessen zu verantworten. Die neue Corona-Verordnung der Landesregierung soll ab diesem Donnerstag (22. Juli) und zunächst bis 19. August gelten.

Testpflicht wird gelockert

Hessen lockert nach Angaben des Regierungschefs vor allem die Corona-Testpflicht in der Gastronomie sowie bei touristischen Übernachtungen und lässt wieder mehr Menschen ohne extra Anmeldung zu größeren Festen sowie Veranstaltungen zu. Sollte die Inzidenz in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt aber den Wert von 35
übersteigen, entfallen die neuen Lockerungen und es gelten die bisherigen Maßnahmen zum Schutz vor einer Ansteckung. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz ist der Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen.

Aufruf zur Vorsicht

Alle hessischen Landkreise lägen derzeit deutlich unter diesem Wert, teilte Bouffier mit. Landesweit betrage die Inzidenz 13,6 bei einer gleichzeitig geringen coronabedingten Krankenhausbelegung. Sollten lokal die Infektionen aber wieder zunehmen, könnten dort erneute Einschränkungen auf Basis des hessischen Präventions- und Eskalationskonzeptes folgen. Grundsätzlich gelte, weiterhin besonnen und achtsam zu bleiben, um das Erreichte nicht zu verspielen.

(dpa/MK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen