Hilfsaktion

Frank Zander bringt Weihnachtsessen zu Bedürftigen

Bis zu 150 Mahlzeiten täglich: Für die Arbeit des Caritas-Foodtrucks hat der Berliner Sänger Frank Zander der Hilfsorganisation einen Scheck in Höhe von 30.000 Euro überreicht. Sein soziales Engagement geht aber noch weiter.

Freitag, 09.12.2022, 09:17 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Frank Zander (Mitte) und Ulrike Kostka (links) von der Caritas

Frank Zander (Mitte) und Ulrike Kostka (links) von der Caritas verteilen zum Start von „Zanders Weihnachtstour“ eine warme Mahlzeit an einen Bedürftigen. (Foto: © picture alliance/dpa | Jörg Carstensen)

Die Summe für den Caritas-Foodtruck kam laut Sohn Marcus Zander durch Spenden von Privatpersonen und Unternehmen zusammen. Doch bei einer Spende wird es der Schlagersänger nicht belassen.

Zwischen dem 19. und 22. Dezember will Frank Zander selbst für sein jährliches Weihnachtsfest mit dem Bus unterwegs sein und Essen verteilen, wie der Sänger am Dienstagnachmittag bei der Übergabe in Berlin sagte.

„Weihnachten ist ein christliches Fest, an dem man auch an arme Leute denken soll“, sagte Zander über die Hilfsaktion. „Wenn der Gabentisch zu voll wird, sollte man an andere denken.“

Weihnachtsessen für Obdachlose und Bedürftige

Seit 1995 veranstaltet der 80 Jahre alte Zander jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit ein Weihnachtsessen für Obdachlose und Bedürftige – lange Zeit im Hotel Estrel, seit der Corona-Pandemie mit dem Foodtruck der Caritas.

In den Jahren vor Corona waren es jedes Mal ca. 3.000 arme Menschen, die Frank Zander im Hotel Estrel Berlin einladen durfte. Neben dem von Prominenten servierten traditionellen Gänseessen, Live-Musik und einem Showprogramm konnten auch Sachspenden in Form von warmer Kleidung, Schlafsäcken, Getränken oder anderen nützlichen Dingen verteilt werden. Das Fest hat sich so zu einer der ungewöhnlichsten, aber auch wichtigsten Traditionsveranstaltungen der Hauptstadt entwickelt und dient als Vorbild in zahlreichen Städten des Landes.

Weiterlesen

Weitere Themen