Systemgastronomie

McDonald’s testet „Social Distancing“-Filiale

In einem niederländischen McDonald’s-Lokal wird gerade getestet, wie man die Filialen des Fast Food-Riesen „Corona“-sicherer machen kann.

Mittwoch, 06.05.2020, 10:50 Uhr, Autor: Thomas Hack
Eine McDonald's-Filiale

McDonald’s will seine Filialen auf die Zeit nach der Corona-Lockerung vorbereiten. (©Chatchai/stock.adobe.com)

Wie die Plattform twittermash.com berichtet, führt eine niederländische McDonald’s-Filiale in der Stadt Arnhem einen ersten Testversuch durch, mit welchen Maßnahmen man das „Social Distancing“-Gebot aufrecht erhalten kann, wenn die Gastronomie wieder hochgefahren wird. “Wir haben versucht herauszufinden, wie wir unsere Kunden und Mitarbeiter schützen und gleichzeitig eine Restaurantatmosphäre aufrechterhalten können”, soll McDonald’s-Sprecherin Eunice Koekkoek dazu verlauten haben lassen. “Dies sind drastische Änderungen, aber wir hoffen, sie so zu gestalten, dass die Kunden sie nicht zu sehr bemerken.”

Tischservice, Hygienestationen, Plastikschirme

Das Fast Food-Riese habe dazu erläutert, einen Tischservice einzuführen, bei welchem die Menüs auf Trolleys zu den Gästen gefahren werden. Weitere Maßnahmen seien Handhygienestationen am Eingang und ein Host hinter einem Plastikschirm, der den Gästen den genauen Standort in der Warteschlange zeigt. McDonald’s gehe dem Bericht zufolge davon aus, dass diese Neuerungen in 180 Restaurants zum Einsatz kommen. “Im Durchschnitt können wir so rund 66% unserer normalen Kundenzahl bedienen”, soll Koekkoek dazu erläutert haben. (twittermash.com/TH)

 

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen