Hüllenloser Genuss

Erstes Nackt-Restaurant der Schweiz öffnet bald

Was bislang nur an manchen FKK-Stränden üblich war, hält demnächst in Basel Einzug: Ein Lokal, in dem die Gäste splitternackt beim Essen sitzen können – allerdings nicht müssen.

Mittwoch, 05.02.2020, 10:55 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
2 besucher in einem Nacktrestaurant

Ob Basel reif für ein Nacktrestaurant ist wird sich in wenigen Wochen zeigen. (© picture alliance/Robert Schlesinger)

Ein findiger Unternehmer, der sich bislang vor allem im Rotlichtmilieu einen Namen gemacht hat, lässt dieser Tage mit einer skurrilen Idee aufhorchen: In Basel plant der Mann nämlich Ende Februar die erste „Nacktbeiz“ zu eröffnen. In der „Edelweiss Basel – Nudisten Lounge“ soll man dann splitternackt Wiener Schnitzel und Kartoffelsalat genießen können, wie das Portal „blick.ch“ unter Berufung auf die „Schweiz am Wochenende“ berichtete. Auch das mehrheitlich weibliche Service-Personal werde hüllenlos sein. Wer allerdings nicht ganz blank ziehen will, soll seine Unterhose anbehalten dürfen.

„Diego“, so der Name der Rotlichtgröße, möchte mit der Idee der aufstrebenden Nudisten-Bewegung gerecht werden. Es dürfe dort jedermann seinen Nudismus ausleben, aber „das neue Lokal ist keine Kontaktbar“.

Das Konzept eines Nacktrestaurants stammt aus Paris. Dort hat 2017 mit dem „O’Naturel“ das erste Nacktrestaurant in Frankreich die Türen geöffnet. Nach nur einem Jahr musste das Lokal allerdings wieder schließen. Zu wenige wollten sich beim Essen entblößen. (blick.ch/CK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen