Jahresend-Geschäft

Gastgewerbe will Klarheit über Weihnachts- und Silvesterfeiern

Hotels und Gastronomie-Betriebe in Mecklenburg-Vorpommern fordern eine Entscheidung über das Stattfinden von Feiern zu Weihnachten und zum Jahreswechsel. Diese seien für den Umsatz von entscheidender Bedeutung.

Montag, 14.09.2020, 08:50 Uhr, Autor: Kristina Presser
Weihnachtsfeier

Weihnachtsfeiern sind für das Gastgewerbe ein wichtiger Umsatzbringer im Jahresend-Geschäft. (Foto: ©Gregory Lee/stock.adobe.com)

Dürfen Weihnachts- und Neujahrfeiern dieses Jahr stattfinden, oder nicht? Die Antwort auf diese Frage fordert jetzt das Gastgewerbe in Mecklenburg-Vorpommern von der Landesregierung. Lars Schwarz, Dehoga-Landespräsident, gab an, dass das Jahresend-Geschäft, vor allem mit den Firmenweihnachtsfeiern und Silvester-Arrangements, nach dem von der Pandemie beherrschten Jahr von zentraler Bedeutung seien. Wenn diese Möglichkeiten, Umsatz zu erzielen, auch noch wegfielen, würde sich die Lage dramatisch verschlechtern: „Das ist nicht mehr zu kompensieren“, sagte Schwarz. Das liege auch daran, dass zu Silvester viele Gäste aus anderen Bundesländern nach Mecklenburg-Vorpommern kämen.

Aktuell werden Jahresend-Veranstaltungen laut Schwarz gebucht und geplant: „Bei den Buchungen gehen die Gäste davon aus, dass dann auch tatsächlich etwas passiert.“ Leider sei alles noch mit vielen Fragezeichen versehen. Gäste und Betreiber bräuchten dringend Planungssicherheit. Zudem seien die potenziellen Gäste wegen dieser Unsicherheit bei Buchungen noch zurückhaltend.
(dpa/mv/KP)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen