A la Carte-Guide 2020

Reitbauer und Döllerer an der Spitze

Die 29. Ausgabe des jährlich erscheinenden A la Carte–Guides listet rund 800 Restaurantempfehlungen in ganz Österreich. Ganz vorne liegen wie schon im Vorjahr Heinz Reitbauer und Andreas Döllerer.

Freitag, 04.10.2019, 10:52 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
(v. l.): Andreas Döllerer, Birgit Reitbauer (Steirereck), Gerhard Milletich (Geschäftsführer A La Carte), Christian Grünwald (Herausgeber und Chefredakteur A La Carte) und Heinz Reitbauer (Steirereck)

Ehrung der Besten (v. l.): Andreas Döllerer, Birgit Reitbauer (Steirereck), Gerhard Milletich (Geschäftsführer A La Carte), Christian Grünwald (Herausgeber und Chefredakteur A La Carte) und Heinz Reitbauer (Steirereck). (© Manuel Zauner)

Dieser Tage wurde in Wien die 2020er-Ausgabe des A la CarteGuides präsentiert. An der Spitze liegen Heinz Reitbauer vom Steirereck in Wien und Andreas Döllerer vom gleichnamigen Restaurant in Golling. Beide erreichten, wie schon im Vorjahr, die Topwertung mit 5 Sternen und 99 von möglichen 100 Punkten. Außerdem hat die Spitzengruppe der Fünf-Sterne-Lokale Zuwachs bekommen: Max Natmessnig hat für den Rote Wand Chef’s Table in Lech am Arlberg 96 Punkte erkocht. Neu mit 95 Punkten im exklusiven 5-Sterne-Club: James Baron, Gourmetrestaurant Tannenhof, St. Anton am Arlberg und Juan Amador mit dem gleichnamigen Restaurant in Wien.

Zu den Aufsteigern zählen außerdem:

  • Hermann Poll, Kaiserterrasse, St. Wolfgang am Wolfgangsee (78 Punkte, +10)
  • Sebastian Rossbach & Marco Barth, Speiselokal Rossbarth, Linz (78 Punkte, +7)
  • Markus Pichler, Tannheimer Stube, Tannheim (94 Punkte, +7)
  • Stefan Haas, Wassermann, Grundlsee (79 Punkte, +7)
  • Oliver Wiegand, Zur Blauen Gans, Weiden am See (78 Punkte, +7)
  • Jonathan Burger, Hirschen, Schwarzenberg (72 Punkte, +6)
  • Markus Rath, Rathhaus im Georgium, St. Georgen am Längsee (86 Punkte, +6)
  • Paul Ivić & Mathias Martin, Tian, Wien (90 Punkte, +6)

„Fixsterne“ der Gastronomie

Ein neues Symbol, ein roter Stern, soll außerdem „Fixsterne“ der österreichischen Gastronomie auszeichnen, die seit vielen Jahren mit einem zuverlässigen Angebot überzeugen. Es sind Lokale, die in jedem Fall eine Empfehlung sind, weil man hier seit Jahren mit einem zuverlässigen qualitätsvollen Angebot rechnen darf, darunter etwa in Wien Plachutta, Schwarzes Kameel, Fabios oder Eckel, in der Steiermark, das Wirtshaus Steirereck, Sattlerhof oder Haberl und Fink’s oder in Niederösterreich der Bärenwirt, Tulbingerkogel oder Buchingers Gasthaus zur alten Schule.

Die Bewertungen basieren mehrheitlich auf Restaurantbesuchen, die rund 60 von uns beauftragte Privatpersonen durchgeführt haben. Sie haben die Lokale anonym besucht und danach ihre Meinung im standardisierten Test-Protokoll dargelegt. In jedem Test werden Punkte für Service, Tischkultur, Ambiente, Getränke und vor allem für die Küche vergeben. Letztere macht in der Gesamtrechnung mehr als 50 Prozent aus.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen