Traube Tonbach

Schwierige Ermittlungen im Fall Schwarzwaldstube

Die Ermittlungen über die Brandursache in der Schwarzwaldstube gestalten sich schwieriger als angenommen. Wegen Einsturzgefahr können die Kriminaltechniker den vermuteten Brandherd nicht erreichen.

Donnerstag, 09.01.2020, 10:10 Uhr, Autor: Thomas Hack
Die ausgebrannte Schwarzwaldstube in der Traube Tonbach

Trauriges Bild: Die völlig ausgebrannte Schwarzwaldstube in der Traube Tonbach. (© picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)

Nachdem ein verheerendes Feuer das 3-Sterne-Restaurant Schwarzwaldstube in der Traube Tonbach völlig zerstört hat, wird nun nach den Brandursachen gefahndet. Die Ermittlungen gestalten sich jedoch äußerst schwierig, da die Kriminaltechniker und Fachexperten aufgrund der Einsturzgefahr des Gebäudes nicht zum vermuteten Ort des Brandherdes vordringen können, der sich zwischen Küche und Gästebereich befinden soll. Zur Stunde wird ein Gebäudeteil nach dem anderen abgetragen, damit die Ermittler ohne Lebensgefährdung ihrer Arbeit nachgehen können. Ein Polizeisprecher ließ inzwischen verlauten, dass bereits sämtliche Mitarbeiter der Schwarzwaldstube vernommen wurden, aus den Gesprächen jedoch keine weiteren Erkenntnisse zur Brandursache gewonnen werden konnten.

Versicherungsexperten nehmen Schmuckvitrine unter die Lupe

Auch über die genaue Höhe des Schadens können derzeitig noch keine Angaben gemacht werden, da nicht nur das Gasthaus an sich von dem Feuer zerstört worden war, sondern offensichtlich auch eine Vitrine mit wertvollen Schmuckgegenständen, die nun ein Versicherungsexperte schätzen müsse. Heiner Finkbeiner, Chef der Schwarzwaldstube, hatte dieser Tage einen schnellen Wiederaufbau angekündigt und mitgeteilt, dass es bis dahin eine Zwischenlösung geben werde. Ob die Schwarzwaldstube nach wie vor ihre drei Sterne halten darf, ist momentan ebenfalls noch ungeklärt (Wir berichteten hier).

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen