Nachhaltiger Hotelneubau

Adidas baut ein Hotel für die deutsche Fußball-Nationalelf

Der DFB hat sich für den Campus auf dem Adidas-Gelände in Herzogenaurach als EM-Quartier entschieden. Eine Unterkunft gibt es bislang aber noch nicht.

Donnerstag, 04.07.2019, 14:35 Uhr, Autor: Kristina Presser
Fußball auf dem Rasen

Fußball wird bald vermehrt auf dem Adidas-Gelände in Herzogenaurach gespielt. Denn hier entsteht demnächst das EM-Quartier für die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft. (Foto: © Fotolia/ © Alberto Masnovo)

Adidas errichtet auf seinem Gelände im fränkischen Herzogenaurach ein Hotel für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) jetzt bekannt gab, wollen Jogi Löw und sein Team dort 2020 ihr Quartier während der Europameisterschaft beziehen, sofern sie sich für das Turnier qualifizieren. Der Sportartikelhersteller erklärte laut dem Nachrichtenportal nordbayern.de bislang aber nur, dass man weitere Gebäude auf dem Gelände bauen wolle. „Das Basiscamp wird auf die individuellen Bedürfnisse der Mannschaft und das Teams zugeschnitten sein“, wie Adidas auf Nachfrage sagte. Die Anlagen sollen später von Adidas-Mitarbeitern genutzt werden können. „Das temporäre DFB-Quartier ist somit ein nachhaltiges Bauvorhaben.“

Etwas konkreter wurde der Direktor der Fußball Nationalmannschaft, Oliver Bierhoff: „Es steht alles – bis auf das Wohnen, Schlafen und Essen der Mannschaft.“ Und weiter: „Wir werden uns da jetzt mit Volldampf dransetzen.“ Auf der Seite des DFB heißt es, die Planungen der noch erforderlichen baulichen Erweiterungen und funktionalen Einrichtungen auf der „World of Sports“ werden erst nach dem endgültigen Erreichen der EM-Endrunde in enger Abstimmung mit dem DFB intensiv weiter vorangetrieben. Die Spieler würden, wie Bierhoff sagt, beim Gestalten der Räumlichkeiten involviert. Ziel sei es, die Philosophie vom Campo Bahia (WM-Quartier 2014) umzusetzen. Dabei ging es um konzentriertes Zusammensein, ein Mix aus Arbeit und Entspannung, die aufgegriffen werden sollen. Entschieden sei bislang aber noch nichts, wenngleich eine Art WG-Unterbringung vorstellbar wäre. „Da steht noch nichts. Die gleiche Geschichte wie in Brasilien, es wird etwas aufgebaut. Wir können da Einfluss nehmen und unsere Vorstellungen einbringen“, sagte der DFB-Teammanager.

In das hochmoderne Gelände, die „World of Sports“, hat Adidas laut nordbayern.de seit 1999 rund eine Milliarde Euro investiert.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen