Zwischenbilanz

B&B Hotels übertreffen Umsatz des Vor-Corona-Jahres

Trotz anhaltender Einschränkungen durch die Corona-Pandemie zu Beginn des Jahres hat die Budget-Hotelgruppe eine erfreuliche Zwischenbilanz gezogen. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2022 eröffnete B&B Hotels drei weitere Häuser in Deutschland und eines in Österreich, darunter wurde auch ein bestehendes Hotel übernommen.

Montag, 01.08.2022, 15:03 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
B&B Hotels

Die Budget-Hotelgruppe B&B Hotels verzeichnet im ersten Halbjahr dieses Jahres einen Gesamtumsatz, der über dem Wert des ersten Halbjahres vor der Corona-Pandemie liegt. (Foto: © B&B Hotels)

Mit einer Auslastung von rund 58 Prozent im ersten Halbjahr ist B&B Hotels trotz Lockdown zu Beginn des Jahres beinahe wieder auf dem Wert des ersten Halbjahres im Vor-Corona-Jahr 2019 von 62 Prozent und deutlich über der Auslastung der ersten Jahreshälfte 2021 von 27 Prozent. Mit den Monaten Juli, August und September stehen weitere belegungsstarke Monate bevor. Die hohe Auslastung spiegelt sich auch im Umsatz wider: Im ersten Halbjahr verzeichnete die Budget-Hotelkette einen Gesamtumsatz von 119,4 Millionen Euro und liegt damit fast 20 Millionen Euro über dem Wert des ersten Halbjahres 2019.

Wie schon 2021 gehören auch in diesem Jahr kleinere sowie freizeitgeprägte Standorte zu den Gewinnern der 154 B&B Hotels in Deutschland. Die Spitzenreiter in Bezug auf den RevPAR (Erlös pro verfügbarem Zimmer) sind unter anderem die Häuser in Kiel, Passau, Marburg, Koblenz, Rosenheim und Bremerhaven.

Bis Ende Juni wurden in 2022 knapp 1,7 Millionen Zimmer in den B&B Hotels in Deutschland in drei Zimmerkategorien gebucht: Standard, Plus und Premium. Die beiden letzteren Kategorien ergänzen das Portfolio von B&B Hotels seit dem vergangenen Jahr an ausgewählten Standorten und verfügen über besondere Ausstattungsmerkmale wie eine größere Fläche, einen Schreibtisch mit Wireless Charger oder eine Kaffeemaschine.

Expansionspläne werden fortgesetzt

„Bereits nach dem ersten Halbjahr zeigt unsere Auslastung sowie die Umsatzsteigerung im Vergleich zu 2019, dass wir mit unserem Konzept eines hochstandardisierten Komforts und Design zum attraktiven Preis weiterhin genau richtig liegen. Unsere Weiterempfehlungsrate von konstanten 93 Prozent bestätigt die gleichbleibende Zufriedenheit unserer Gäste“, erklärt Max C. Luscher, CEO Central and Northern Europe bei B&B Hotels.

„Unsere Expansionspläne setzen wir im zweiten Halbjahr fort. Allein für die nächsten sechs Monate sind bereits acht weitere Hoteleröffnungen in Städten wie Villingen-Schwenningen und Kehl geplant. Damit bauen wir vor allem unser Angebot an freizeitgeprägten Standorten weiter aus, um überall dort zu sein, wo die Gäste uns brauchen. Ein weiterer großer Schritt folgt mit dem anstehenden Markteintritt in Dänemark und UK.“

(B&B Hotels/SAKL)

Weitere Themen