Wiedereröffnung

„Die Hotelbetreiber müssen draufzahlen“

Schwieriger Neubeginn: Der Dehoga und die Deutsche Hospitality äußern sich vorsichtig zur Wiedereröffnung der Hotelbetriebe.

Freitag, 15.05.2020, 08:10 Uhr, Autor: Thomas Hack
Die Klingel an einer Hotellobby

Trotz Wiedereröffnung: Geschlossene Grenzen, Reiserestriktionen und Quarantäne-Regelungen bei der Einreise stellen die Hotelbranche vor enorme Probleme. (©Denys Rudyi/stock.adobe.com)

Hinsichtlich des Wiederhochfahrens von Hotelbetrieben schätzt der Dehoga die Situation der Hotellerie als schwierig ein, zumindest im Bundesland Hessen. „Die Stimmung ist insgesamt nicht so gut“, ließ die stellvertretende Landes-Hauptgeschäftsführerin Kerstin Junghans dieser Tage dazu verlauten. Mit der aktuellen Verordnung sei es schwierig, überhaupt öffnen zu können. „Die Hotelbetreiber müssen draufzahlen.“

5-Quadratmeter Regelung ist Damoklesschwert für die Branche

Aufgrund geschlossener Grenzen, Reiserestriktionen und Quarantäne-Regelungen bei der Einreise fehle der Gästeverkehr, was bei der Konzernhotellerie zu einem „Riesenproblem“ führe. Die Fünf-Quadratmeter-Regel bezeichnete Junghans als „Damoklesschwert“ für die Branche. „Wir sind weit entfernt von einem Restart. Aber es ist ein gutes Zeichen, dass es wieder los geht.“

Hoffen auf kurzfristige Buchungen

„Normalerweise ist Mai einer unserer besten Monate, mit einer Auslastung von 80 Prozent – jetzt sind wir froh, wenn wir zwischen 15 und 20 Prozent haben“, sagte etwa Michaela Richter vom Marburger Hof. „Es ist kaum Nachfrage da.“ Das Hotel sei bereits seit rund zwei Wochen für Geschäftsreisende geöffnet. Das Frühstück sei in dieser Zeit nur als Lunchpaket serviert worden, am Freitag öffnete der Frühstücksraum wieder mit geringerer Gästezahl und Einhaltung der Fünf-Quadratmeter-Regel je Gast. „Wir hoffen auf gutes Wetter und darauf, dass Menschen kurzfristig kommen“, sagte Richter.

Umfangreiche Hygienekonzepte bei der Deutschen Hospitality

„Wir haben in den vergangenen Wochen immer wieder das neue Hygiene-Konzept erprobt und überarbeitet. Auch jetzt wird noch ständig angepasst, so dass wir auf die Wiedereröffnung bestens vorbereitet sind“, sagte Thomas Willms, Geschäftsführer von Deutsche Hospitality. Die Steigenberger Hotels und Resorts der Dachmarke öffnen demnach wieder ab dem 25. Mai, etwa am Standort Bad Homburg. Das Hygiene-Konzept sieht etwa eine Mundschutzpflicht für Mitarbeiter und Gäste sowie regelmäßiges Lüften der öffentlichen Bereiche vor. Fitness- und Spa-Bereiche blieben bis auf weiteres geschlossen. (lhe/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen