Neuer Managementvertrag

Mandarin Oriental Group übernimmt Zürcher Luxushotel

Die Unternehmensgruppe hat die Übernahme des Managementvertrags für das Hotel Savoy Baur en Ville in Zürich bekanntgegeben. Ab 2024 läuft es unter dem Namen Mandarin Oriental Savoy, Zürich.

Montag, 23.11.2020, 15:35 Uhr, Autor: Kristina Presser
Das Savoy Baur en Ville Hotel Zürich von außen

Ab 2024 läuft das Hotel Savoy Baur en Ville in Zürich unter dem neuen Namen Mandarin Oriental Savoy, Zürich. (Foto: ©Savoy Baur en Ville Hotel Zurich)

Die Mandarin Oriental Hotel Group übernimmt ab 2024 das Hotel Savoy Baur en Ville in Zürich. Das hat das Unternehmen jetzt bekanntgegeben. Derzeit wird das 1838 eröffnete Luxushotel von Credit Suisse geführt. 2022 soll es für eine umfassende zweijährige Renovierung geschlossen werden. Nach deren Abschluss wird die Mandarin Oriental Hotel Group auch die Liegenschaft verwalten und das Haus unter dem neuen Namen Mandarin Oriental Savoy, Zürich, vermarkten.

Für das neue Interior-Design des Hauses zeichnet der französische Innenarchitekt Tristan Auer verantwortlich. Seine Entwürfe umfassen unter anderem die 80 Gästezimmer und Suiten sowie die umfassende Modernisierung der Konferenz- und Veranstaltungsräume, einschließlich des großen historischen Ballsaals. Außerdem soll es drei Restaurants geben, darunter ein ganztägig geöffnetes Restaurant, ein Spezialitätenrestaurant und die Lobby Lounge. Darüber hinaus wird ein hochmodernes Fitnesscenter eingerichtet.

James Riley, Group Chief Executive der Mandarin Oriental Hotel Group: „Wir freuen uns über die Gelegenheit, Mandarin Oriental an dieses wichtige europäische Reiseziel zu bringen und dieses etablierte Wahrzeichen in die Mandarin Oriental Hotelfamilie aufzunehmen. Dies ist eine strategisch wichtige Stadt für die Gruppe, die unsere regionale Präsenz in Mitteleuropa, auch im Hinblick auf die bevorstehenden Projekte in Wien und Luzern, stärkt und ergänzt“.
(Mandarin Oriental Group/KP)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen