Nachhaltigkeitsstrategie

Palladium Group auf Nachhaltigkeits-Kurs

Die spanische Palladium Hotel Group will künftig 50 % ihrer verbrauchten Energie aus erneuerbaren Quellen beziehen – nun werden weitere Maßnahmen für die Häuser in sechs Ländern konkretisiert, um der selbst erklärten Verpflichtung nachzukommen. 

Montag, 18.07.2022, 10:51 Uhr, Autor: Karoline Giokas
Solarzellen Hotelanlage

In dieser Saison hat die Palladium Hotel Group Fotovoltaikanlagen unter anderem im Hard Rock Hotel Ibiza installiert. (Foto: © Palladium Group)

Förderung erneuerbarer Energien, weitere Reduzierung von Plastik und Konzentration auf die Zusammenarbeit mit und Unterstützung von lokalen Partnern und Lieferanten – das sind die neu angekündigten Fortschritte, die die Palladium Hotel Group für ihr Nachhaltigkeitsengagement in ihren weltweiten Häusern ankündigt.

Verantwortungsvoller Umgang mit Energie

In Spanien stammen bereits 100 % der in allen Häusern der Hotelgruppe verbrauchten Energie aus erneuerbaren Energien, entweder über Herkunftsnachweise oder über Photovoltaikanlagen für den Eigenverbrauch. Allein auf Ibiza können alle Häuser der Gruppe in Playa d’en Bossa schätzungsweise 746.000 kW erzeugen und damit pro Jahr 186.000 kg CO²-Emissionen vermeiden.

Insgesamt sind bereits bereits rund 20 % der Energie der von den  verbraucht wird, garantiert erneuerbaren Ursprungs. Palladium Hotel Group arbeitet dran, diese Zahl in diesem Jahr auf 50 % zu erhöhen.

Kreislaufwirtschaft und Digitalisierung

Die Hotelgruppe strebt des weiteren nicht nur den Fortschritt der Digitalisierung an, um einerseits das Kundenerlebnis zu verbessern und andererseits die Produktion von Papiermaterialien und anderen Einweg-Medien zu reduzieren, sie möchte auch der Verwendung von Einwegplastik an den Kragen: abgepackte Einzelportionen von Lebensmitteln durch Portionsspendern werden ersetzt und nachhaltige Verpackungen für Hoteleinrichtungen verwendet.

In ihrem gesamten gastronomischen Angebot offeriert  die Gruppe „km 0-Produkte“ an – bezieht ihre Lebensmittel also von lokalen Lieferanten, um die regionalen Erzeuger zu unterstützen, die reiche kulinarische Szene der jeweiligen Region zu zelebrieren und die CO²-Emissionen zu reduzieren.

(Palladium Hotel Group/KG)

Weitere Themen