Nach Renovierung

The Woodward: Neues Hotel der Oetker Collection

Das The Woodward in Genf ergänzt nach seiner umfassenden Renovierung künftig die Oetker Collection. Kulinarische Erlebnisse bieten die beiden Restaurants L’Atelier de Joël Robuchon und Le Jardinier – geführt von den Spitzenköchen Joël Robuchon und Alain Verzeroli.

Montag, 12.07.2021, 09:22 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Außenansicht The Woodward

The Woodward in Genf ist ab September das neuste Masterpiece Hotel der Oetker Collection. (Foto: © Oetker Collection)

Ab dem 1. September 2021 erweitert die Oetker Collection ihr Portfolio um das Hotel The Woodward. 1901 vom französischen Architekten François Durel erbaut, kehrt das historische Anwesen im Post-Haussmann-Stil etwas mehr als ein Jahrhundert nach seiner ersten großen Eröffnung nun zu seinem ursprünglichen Zweck zurück: Nach der umfassenden Renovierung durch den  Architekten Pierre-Yves Rochon bietet The Woodward 26 geräumige Suiten in raffiniertem, zeitgenössischem Stil, zwei Gourmet-Restaurants unter Leitung der ausgezeichneten Michelin-Sterneköche Olivier Jean und Alain Verzeroli sowie ein 1.200 Quadratmeter großes Spa von Maison Guerlain.

Belle Epoque in neuem Glanz

Mit Blattgold verzierte Türen, Wände aus Makassar-Ebenholz, Samt-Sofas von Pierre-Yves Rochon und glänzende Teppichböden verleihen The Woodward elegante Akzente eines großen Belle-Epoque-Hotels und eine anmutig warme Atmosphäre. Ein französischer, vergoldeter Spiegel und ein Baccarat-Kristalllüster sind eine Hommage an die glorreiche Vergangenheit des Hauses, während ein Bronzetisch von Hervé Van der Straeten und Sessel von Ralph Lauren modernere Akzente setzen. In dem Ambiente des Hotels vereinen sich Tradition und Moderne, die das Genfer Erbe des Anwesens zelebrieren und es gleichzeitig in die Gegenwart bringen.

Design mit Liebe zum Detail

Suite des The Woodward
Nach der Renovierung bietet das The Woodward 26 geräumige Suiten. (Foto: © Oetker Collection)

Die 26 großzügigen Suiten bilden ein kunstvoll dekoriertes Arrangement in anspruchsvollem Design, das mit viel Liebe zum Detail und dekorativen Elementen wie handgefertigte Tapeten, Türen mit feinen Holzintarsien und eleganten Lalique-Griffen, Beleuchtung von Akari-Lisa Ishiis sowie einem majestätischen Marmorkamin zu einer harmonischen Komposition von traditioneller Eleganz und Moderne verschmilzt. Die Präsidentensuite ist jedoch das Juwel des Woodward Hotels. In zarten Elfenbein- und Blautönen bietet sie ihren Gästen von dem großen Balkon wie von jedem der Schlafzimmer einen unvergesslichen Panoramablick auf den Genfer See. Das Wohnzimmer offenbart ein wahres Kunstwerk: ein lackierter Holzschrank, der mit Frühlingsblumen dekoriert ist und eine funkelnde „Experience Bar“ enthält. Weißer Carrara-Marmor im Badezimmer unterstreicht das natürliche Licht, das durch die übergroßen Fenster strömt und eine luxuriöse Wohlfühlatmosphäre kreiert.

Haute Cuisine

Restaurant Le Jardinier
Zum ersten Mal können Gäste in Europa das Le Jardinier genießen. (Foto: © Oetker Collection)

Einzigartige Speiseerlebnisse eröffnen die beiden Restaurants L’Atelier de Joël Robuchon und Le Jardinier. Das L’Atelier de Joël Robuchon unter der kulinarischen Leitung von Olivier Jean präsentiert nicht nur die einzigartigen Kreationen des Spitzenkochs, sondern auch sein offenes Küchenkonzept. Nach sechs Jahren an der Spitze des in Taipeh ansässigen L’Atelier de Joël Robuchon und Eröffnungen in Miami und New York, ist der aus Valence stammende französische Küchenchef Genf gekommen, um das nächste Kapitel seiner geschichtsträchtigen Karriere zu schreiben. Neben Klassikern wie Kaviar-Gelee, Beef Rossini, Seebarsch mit Zitronengras und Hummer mit schwarzem Pfeffer, wird der Küchenchef individuelle Menüs für das L’Atelier de Joël Robuchon kreieren.

Le Jardinier, dessen Name eine Referenz des Michelin-Sternekochs Alain Verzeroli zum französischen Wort für „Gärtner“ ist, ist nach dem Erfolg in New York nun zum ersten Mal in Europa zu erleben. Chefkoch Verzeroli ist dafür bekannt, innovative Gerichte mit Gemüse in der Hauptrolle zu kreieren, von denen viele vegan, laktose- und glutenfrei sind. Die Wertschätzung der Natur spiegelt sich in einem einzigartigen Esserlebnis wider, das seine Vollendung mit den Desserts von Salvatore Martone, einem Schüler von Robuchon und Chefkonditor der Bastion Holdings Gruppe, findet. Le Jardinier bietet auf seinen beiden Veranden einen herrlichen Blick auf den Genfer See und die umliegenden Alpen.

Das Woodward bietet zudem zwei Bars und eine Teestube sowie eine private Digestif-Lounge, die durch die Umgestaltung eines ehemaligen Tresors die Historie des ursprünglichen Bank-Gebäudes in die Moderne weiterführt.

Exklusives Wellness – Maison Guerlain Spa

Der Club Woodward bietet Hotelgästen und ausgewählten Mitglieder auf mehr als 1.200 Quadratmeter eine Oase der Entspannung. Neben dem Indoor-Pool, dem längsten privaten Pool in Genf, verfügt das Spa über ein hochmodernes Fitnessstudio, zwei Saunen, zwei Hammams, zwei schwedische Bäder, ein Jacuzzi sowie sechs Wellness-Räume. Das Guerlain Spa, dem ersten Schweizer Standort der berühmten französischen Marke, bietet auf über zwei elegant gestalteten Etagen eine große Auswahl an exklusiven Behandlungen.

(Oetker Collection/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen