The Woodward wird Teil der Oetker Collection

Das Woodward in Genf zählt ab dem Frühjahr 2021 zum Portfolio der Oetker Collection. Derzeit wird das Haus von Architekt Pierre Yves Rochon umgebaut.

Montag, 23.11.2020, 15:39 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
The Woodward Genf

Das Woodward am Quai Wilson und wird derzeit von Architekt Pierre Yves Rochon vollständig umgebaut und sorgfältig neu gestaltet. (Foto: © Jeremy Wilson)

Die Oetker Collection nimmt im Frühjahr 2021 mit dem The Woodward ein neues „Masterpiece“ Hotel im Herzen von Genf in ihr Portfolio auf. Das im Besitz von Bastion Holdings befindliche Hotel liegt direkt am Ufer des Genfer Sees und bietet einen Panoramablick auf den Mont-Blanc. Ursprünglich 1901 vom französischen Architekten François Durel im Post-Haussmann-Stil erbaut, befindet sich das Hotel am Quai Wilson und wird derzeit vom Architekten Pierre Yves Rochon vollständig umgebaut und neu gestaltet.

Jede der 26 Suiten wurde sorgfältig kuratiert und besitzt einen eigenen Charakter sowie individuelle Designdetails wie Marmorkamine und Bücherregale. 21 der Suiten bieten einen vollständigen Blick auf das blaue Wasser des Genfer Sees. Die Krönungen des Hauses sind die Presidential Suite mit privatem Speisesaal und Loggia, die in eleganten Elfenbeintönen gehalten ist und von jedem Zimmer einen Panoramablick auf den See bietet, sowie die Royal Suite, die über einem privaten Aufzug zugänglich und dem Stil eines luxuriösen Pariser Apartements nachempfunden ist. Das 1.200 Quadratmeter große Spa des Hotels umfasst ein Wellness-Paradies von Maison Guerlain und einen Indoor-Pool – mit 21 Metern der längste in Genf. Zudem gibt es ein hochmodernes Fitnessstudio, zwei Saunen, zwei Dampfbäder, zwei schwedische Bäder und einen Jacuzzi.

Olivier Jean übernimmt die kulinarische Führung im The Woodward

Für kulinarische Erlebnisse sorgen das Atelier de Joël Robuchon und das Le Jardinier, deren Außenposten in New York beide mit Michelin-Sternen ausgezeichnet wurden und von der Bastion Group geführt werden. Nach sieben Jahren als Executive Chef des L’Atelier in Taipeh wird Olivier Jean nun die kulinarische Führung im The Woodward übernehmen. L’Atelier de Joël Robuchon präsentiert das offene Küchenkonzept des legendären Küchenchefs, das 36 Gästen ein kulinarisches Erlebnis bietet, sowie zwei Speisesäle, die auch für Private Dining zur Verfügung stehen.

Sternekoch Alain Verzeroli und seine Speisen im Le Jardinier

Le Jardinier, dessen Name eine Referenz des Michelin-Sternekochs Alain Verzeroli zum französischen Wort für „Gärtner“ ist, ist im Woodward erstmals in Europa zu erleben. Chefkoch Verzeroli, der seit elf Jahren in Folge sieben Sterne im Guide Michelin für die drei Restaurants von Joël Robuchon in Tokio verzeichnet und dessen Wurzeln in der klassischen Französischen Küche liegen, ist dafür bekannt, innovative Gerichte mit Gemüse in der Hauptrolle zu kreieren, von denen viele vegan, laktose- und glutenfrei sind.

Beide Restaurants werden die kulinarische Szene Genfs aufwerten und den Schwerpunkt auf die Verwendung lokaler Produkte und Lieferanten legen, darunter die hohe handwerkliche Qualität der Genfer Stettler-Schokolade und der Genfer Konditorei Castrischer. Auch Salvatore Martone, Robuchon-Schüler und Corporate Pastry Chef der Bastion Group, wird seine persönliche Handschrift bei seinen Dessert-Kreationen nach dieser Philosophie ausrichten. Das Woodward wird zudem zwei Bars und eine Teestube sowie eine private Digestif-Lounge bieten, die durch die Umgestaltung eines ehemaligen Tresors die Historie des ursprünglichen Bank-Gebäudes in die Moderne weiterführt.

(Oetker Collection/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen