Großprojekte

Hilfe für Absolventen der SW-Tourismusbranche

Mit einem Millionenprogramm sollen baden-württembergische Absolventen von Tourismus-Studiengängen in befristete Arbeitsverhältnisse gebracht und damit der Branche auf die Beine geholfen werden.

Montag, 22.02.2021, 11:04 Uhr, Autor: Thomas Hack
Eine Gruppe Studenten

Mit zwei Dutzend neuen neuen Projekten soll nun der Tourismusbranche unter die Arme gegriffen werden. (© Jacob Lund/stock.adobe.com)

Um Absolventen von Tourismus-Studiengängen einen Berufseinstieg zu vermitteln, unterstützt das baden-württembergische Wissenschaftsministerium 24 Forschungsprojekte. Ressortchefin Theresia Bauer (Grüne) ließ dazu verlauten, dass mit einer Million Euro ausgestattete Programm solle junge Leute in befristete Beschäftigungsverhältnisse bringen und der Branche helfen, wieder auf die Beine zu kommen. Die Pandemie treffe den Tourismus hart. So habe etwa von Januar bis September 2020 die Zahl der Übernachtungen im Südwesten um 36 Prozent unter den Zahlen des Vorjahreszeitraums gelegen.

Nutzungskonzepte für Hotels

Die nun geförderten Forschungsprojekte befassen sich den Angaben zufolge mit den unterschiedlichsten Aspekten in der Touristik. Sie reichen von alternativen Nutzungskonzepten für Hotels während des Lockdowns und gehen über die Entwicklung neuer Tourismusangebote wie Tierbeobachtungsreisen, Wander- oder Erholungsreisen bis hin zu digitalen und interaktiven Reisen für Menschen mit Sinneseinschränkungen oder die Entwicklung von Marketingstrategien für Kommunen und Verbände. (lsw/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen