Niedersachsen

Übernachtungen im September fast auf Vorkrisenniveau

Zum Ende des Sommers hat sich der niedersächsische Tourismus weiter erholt. Im September wurden mehr als 4,6 Millionen Übernachtungen gezählt. Das waren demnach nur 0,8 Prozent weniger als im September 2019

Mittwoch, 24.11.2021, 13:59 Uhr, Autor: Martina Kalus
Hotelbett

Die Zahlen beziehen sich auf sämtliche Übernachtungsmöglichkeiten ab zehn Betten (Foto: © DragonImages/stock.adobe.com)

Der niedersächsische Tourismus hat sich zum Ende des Sommers weiter erholt. Im September wurden mehr als 4,6 Millionen Übernachtungen gezählt, wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen

(LSN) am Mittwoch in Hannover mitteilte. Das waren demnach nur 0,8 Prozent weniger als im September 2019, also vor der Pandemie, und 12 Prozent mehr als im September 2020. Zu den beliebtesten Urlaubsregionen zählten die Nordseeküste und die Lüneburger Heide.

Die Zahlen beziehen sich auf sämtliche Übernachtungsmöglichkeiten ab zehn Betten beziehungsweise auf Camping-Stellplätze. Insgesamt machten in diesem September nahezu 1,4 Millionen Gäste in niedersächsischen Quartieren Station. Dies waren 12,6 Prozent mehr als im September 2020, aber 10,2 Prozent weniger als im September 2019. Die Zahlen sind der Behörde zufolge noch vorläufig.

(dpa/MK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen