Ratgeber

Wie Gäste zu Stammgästen werden

Der Gast, der immer wieder gerne kommt – das ist Ziel Nummer eins. Denn Stammgäste bilden die Basis für dauerhaften Erfolg, sichern Einnahmen und sind bereit, mehr Geld auszugeben. Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt.

Dienstag, 12.10.2021, 13:31 Uhr, Autor: Martina Kalus
Kellnerin bringt Eiscafe an den Tisch

Wer ein paar Tricks beherzigt, macht aus Gästen Stammgäste. (Foto: © iStockphoto)

Jeder neue Gast ist ein potentieller Stammgast. Je besser ihm der Aufenthalt gefällt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass er wiederkommt. Ein paar einfache Tipps helfen dabei:

  • Ein paar nette Worte
    Auch wenn viel Betrieb ist, sollte sich ein guter Gastgeber Zeit für eine kurze Plauderei nehmen. Dabei ist die Begrüßung und du Verabschiedung essenziell. Auch die Ansprache mit dem Namen kann Pluspunkte erzielen und schafft eine Verbindung zum Gast.
  • Beziehungspflege per Stammgästeprogramm
    Bonus-Programme oder Treuepunkt-Systeme eignen sich gut, mit dem Gast in Kontakt zu bleiben und sind Anreiz für den Gast, wieder zu kommen. Eine beliebte Variante ist das Bonuskartensystem. Mit jedem Besuch erhält der Stammkunde einen Stempel oder Vermerk im elektronischen Erfassungssystem. Ab einem bestimmten Umsatz gewährt ihm der Gastronom eine exklusive Vergünstigung. Diese besteht aus einem freien Essen, einem Gratisgetränk oder Geschenk.
  • Öffnungszeiten
    Zur Gewinnung der Stammkundschaft sind die Öffnungszeiten oftmals Schlüssel zum Erfolg. Restaurants in Gewerbegebieten, die nur während am Mittag und frühen Abend besucht werden, müssen am späten Abend und am Sonntag nicht geöffnet werden. Kommen die Stammgäste erst in den Abendstunden und am Wochenende, benötigt er keine frühen Öffnungszeiten.
  • Kleine Aufmerksamkeiten
    Mit kleinen Schmankerl wie etwas Brot vorab oder einem „Gruß aus der Küche“ lassen sich Wartezeiten auf das Hauptgericht verkürzen. Auch ein Gratis-Schnaps sorgt für mehr Trinkgeld und eine bessere Atmosphäre.
  • Verständnis
    Ist bereits bei der Bestellung abzusehen, dass es heute länger dauert, sollten die Gäste am besten gleich am Anfang informiert werden – am besten mit einem Lächeln und der Bitte um Verständnis.
  • Empfehlungen
    Servicekräfte, die eine persönliche Empfehlung von der Karte parat haben, kommen als kompetenter Partner rüber.
  • Familienfreundlich
    Kindergerichte müssen nicht immer nur Schnitzel mit Pommes sein. Als Alternative für die Kleinen ruhig auch mal gesundes Essen mit phantasievollen Namen anbieten. Zudem sorgen Tischsets zum Ausmalen und Stifte nicht nur für mehr Ruhe am Tisch, sondern auch für glückliche Kinder und zufriedene Eltern.
  • Tierliebe
    Wenn Hundebesitzer mit ihrem Vierbeiner das Restaurant betreten, sammelt der Gastgeber Pluspunkte, in dem er eine Schale Wasser bringt oder wenigstens anbietet.
Zurück zur Startseite

Weitere Themen